Das waren die Höhepunkte des letzten Wintersport-Wochenendes

Johannes Thingnes Bo

Das waren die Höhepunkte des letzten Wintersport-Wochenendes

Finales Wintersport-Wochenende Mitte März - und noch einmal war richtig was los. Emotionen, Siege, Kristallkugeln, hier gibt es noch einmal alles Wichtige auf einen Blick.

Skifliegen: Eisenbichler ganz stark - Kobayashi stärker

Emotionales Finale bei den Skispringern. Zum einen, weil für jeden Sportler die Skiflugschanze von Planica und Flüge auf bis zu 250 Meter ein besonderes Erlebnis sind. Zum anderen, weil es im Kampf um den Skiflug-Weltcup bis zum letzten Springen zwischen dem Japaner Ryoyu Kobayashi und Markus Eisenbichler ein Kopf-an-Kopf-Rennen gab - welches letztlich der Japaner gewann.

Skispringen: Werner Schuster geht - kommt Stefan Horngacher?

Und für die deutschen Springer noch einmal besonders, weil Bundestrainer Werner Schuster in Planica Abschied nahm. Einen designierten Nachfolger gibt es auch. Wunschkandidat im Deutschen Skiverband ist Polens bisheriger Trainer Stefan Horngacher. Unterschrieben ist aber noch nichts.

Skispringen: Juliane Seyfarth im Höhenflug

Bei den Skisprung-Frauen lief Juliane Seyfarth noch mal richtig zu Höchstform auf. Die Thüringerin gewann die finanziell lukrative Blue-Bird-Tournee in Russland.

Biathlon: Kugeln für Bö und Wierer, Podestplätze für Peiffer und Doll

Ein letztes Mal in diesem Winter schnallten auch die Biathleten die Ski an und die Gewehre um. Das Weltcupfinale stand in Oslo an. Johannes Thingnes Bö feierte bei seinem Heimspiel einen Hattrick. Bei den deutschen Männern konnten sich Arnd Peiffer und Benedikt Doll über Podestplätze freuen. Bei den Frauen lief Dorothea Wierer zum ersten Weltcup-Gesamtsieg einer Italienerin.

Langlauf: Norweger Östberg und Klaebo triumphieren

Die Langläufer erlebten ihr großes Saisonfinale im kanadischen Quebec. Bei den Frauen konnte sich die Norwegerin Ingvild Flugstad Östberg freuen, erstmals in ihrer langen Karriere lief sie zum Sieg im Gesamtweltcup. Für Landsfrau Therese Johaug riss dagegen eine lange Siegesserie. Bei den Männern feierte Topfavorit Johannes Hoesflot Klaebo, im Gesamt-Weltcup sowie im letzten Rennen der Saison.

Eiskunstlauf-WM: Letzter Wettkampf, erste Medaille für den Gastgeber

Ihren Saisonhöhepunkt so spät im März hatten die Eiskunstläufer. Im japanischen Saitama fand die WM statt. Im letzten Wettkampf, dem Männer-Wettkampf gab es endlich auch die erste Medaille für die Gastgeber, Superstar Yuzuru Hanyu gewann Silber, Nathan Chen aus den USA verteidigte seinen Titel. Bei den Frauen gewann die Russin Alina Sagitowa, bei den Paaren Wenjing Sui/Cong Han aus China. Von den deutschen Startern schaffte es keiner in die Top 10.

Deutsche Alpin-Boarder mit Podest-Abo

Und was war sonst noch? Die deutschen Alpin-Boarder trumpften zum Saisonende noch einmal groß auf. Im Ski Alpin wurden noch einmal deutsche Meistertitel vergeben.

dh | Stand: 25.03.2019, 07:55

Darstellung: