Alpin-WM und viele Generalproben - die Höhepunkte des Wintersport-Wochenendes

Der WM-Slalom der Herren in der Zusammenfassung Sportschau 17.02.2019 01:31 Min. Verfügbar bis 17.02.2020 Das Erste

Ski alpin, Skispringen, Biathlon, Bob, Skilanglauf, Snowboard und mehr

Alpin-WM und viele Generalproben - die Höhepunkte des Wintersport-Wochenendes

Ski alpin: Kein Happy End für Felix Neureuther. Skispringen: DSV-Frauen und -Männer jubeln bei WM-Generalprobe. Langlauf: Podest und WM-Norm für Langläuferinnen. Biathlon: Deutsche Skijäger in Übersee stark. Bob: Vierer verhagelt Friedrich die Bilanz.

Die alpine Ski-WM ist vorbei – und nach Riesenslalom-Silber von Viktoria Rebensburg ist am letzten WM-Wochenende keine weitere Medaille dazugekommen. Die Pleiten-Pech-und-Pannen-Saison des deutschen Hoffnungsträgers Felix Neureuther endete an einer Slalomstange - eingefädelt, ausgeschieden. Zugegeben: Nach Rang elf im ersten Durchgang hätte der dreifache WM-Medaillengewinner ohnehin nicht in die Entscheidung eingreifen können. So bleibt die deutsche WM-Bilanz eher mau.

Skispringen: DSV-Adler in Willingen auf dem Podest

Während die alpine Ski-WM gerade zu Ende gegangen ist, kann die nordische Ski-WM beginnen - zumindest aus Sicht der deutschen Skispringer. Beim letzten Weltcup vor den am Mittwoch beginnenden Titelkämpfen, dem Heim-Weltcup in Willingen, gab es reichlich Podestplätze für die DSV-Adler. Der Sieg am Samstag für Karl Geiger, Platz zwei am Sonntag für Markus Eisenbichler sowie Platz zwei im Teamspringen - mit dieser Ausbeute dürften die deutschen Skispringer mit viel Selbstvertrauen nach Seefeld reisen.

Skispringen: DSV-Adlerinnen mit zwei zweiten Plätzen

Und auch die Skispringerinnen können sich auf die WM freuen - dort steht ja immerhin das Springen von der Normalschanze und der Mixed-Wettkampf an. Bei der WM-Generalprobe in Oberstdorf flogen Katharina Althaus und Juliane Seyfahrt, die derzeit besten deutschen Springerinnen, je einmal auf Rang zwei.

Langlauf: Sandra Ringwald erstmals auf dem Podest

Überraschend Erfreuliches gab es an diesem Wochenende auch von den Langläufern zu berichten. Beim Sprint im italienischen Cogne wurde Sandra Ringwald für ihre Courage belohnt - sie feierte ihren ersten Podestplatz. Außerdem knackte Teamkollegin Viktoria Carl die WM-Norm.

Biathlon: Viele Podestplätze für DSV-Team in Salt Lake City

Viel Selbstbewusstsein für die anstehende WM sammelten auch die deutschen Biathleten. Beim Nordamerika-Ausflug auf die Olympia-Strecken von Salt Lake City konnten sich die deutschen Skijäger über einen deutschen Doppelsieg in der Verfolgung der Frauen, je einen dritten Platz im Sprint der Frauen und Männer, einen zweiten Platz in der Mixed-Staffel sowie weitere Top-5-Platzierungen freuen. Fast schon schade, dass die WM der Biathleten erst Anfang März beginnt.

Bob: Friedrich im Vierer geschlagen

Bei den Bobpiloten ist die Saison dagegen fast schon wieder vorbei. Und für Olympiasieger Francesco Friedrich war die Welt bis zum Samstag in Lake Placid auch noch völlig in Ordnung – sieben Saisonrennen, sieben Siege. Ausgerechnet das Rennen im Vierer verhagelte ihm den Traum von der perfekten Saison. Auf der Olympiabahn von 1980 wurde der Sachse nur Vierter. Im Zweier am Freitag hatte er noch gewonnen.

Snowboard: Hofmeister siegt in Pyeongchang

Und sonst noch? Snowboarderin Ramona Hofmeister gewinnt ein Jahr nach Olympia in Pyeongchang auf den Olympiapisten den Weltcup der Alpin-Boarder.

dh | Stand: 18.02.2019, 08:37

Darstellung: