Zwei Siege für deutsche Bobs in Altenberg

Weltcup in Altenberg

Zwei Siege für deutsche Bobs in Altenberg

Beim Heim-Weltcup in Altenberg hat Bobpilot Francesco Friedrich seinen Triumphzug im kleinen Schlitten fortgesetzt. Zuvor hatte bereits Mariama Jamanka gejubelt und ihren zweiten Sieg gefeiert.

Jamanka, die Siegerin des Saisonauftakt im lettischen Sigulda, gewann am Samstag (05.01.2019) mit 0,31 Sekunden Vorsprung vor den Kanadierinnen Alysia Rissling/Bianca Ribi. Dritte wurde die US-Pilotin Elana Meyers Taylor mit Anschieberin Lake Kwaza. "Den ersten Lauf habe ich wirklich versaut", sagte Jamanka, "der zweite war dann auch nicht perfekt, aber deutlich besser. So kann es für uns weitergehen."

Die Winterbergerin Anna Köhler, die von Leonie Fiebig angeschoben wurde, landete auf Platz fünf. Lokalmatadorin Stephanie Schneider aus Oberbärenburg verbesserte sich mit Anschieberin Ann-Christin Strack dank eines besseren zweiten Laufs von Rang acht auf Platz sechs.

Friedrich gelingt "Wunderlauf"

Doppel-Olympiasieger Francesco Friedrich bleibt unterdessen im Zweierbob-Weltcup makellos und gewann auch sein Heimspiel in Altenberg. Der 28-Jährige feierte mit Anschieber Thorsten Margis einen souveränen Sieg beim dritten Saisonrennen. Friedrich hatte nach dem ersten Lauf in Lauerposition auf Rang drei gelegen (+0,08 Sekunden), am Ende distanzierte er den zweitplatzierten Kanadier Justin Kripps um fast vier Zehntelsekunden. Bundestrainer René Spies sprach von einem "Wunderlauf in Altenberg". Friedrich selbst sagte zu seinem 20. Weltcupsieg am ZDF-Mikrofon: "Das bedeutet mir sehr viel vor heimischem Publikum. Wir hatten uns im ersten Lauf etwas verpokert und dazu noch Pech mit dem Wetter. Aber im zweiten Durchgang auf hartem Eis hat es super funktioniert." Dritter wurde der Lette Oskars Kibermanis vor Nico Walther, der den Podestplatz mit seinem Anschieber Paul Krenz nur um sechs Hundertstelsekunden verpasste: "Wir dachten, wir können noch mal angreifen Richtung Podest. Der Lauf war gut, wir wissen nicht, woran es am Ende gelegen hat. Wir freuen uns aufs Viererrennen morgen und geben unser Bestes, damit wir Francesco ein bisschen mehr ärgern können als heute."

Francesco Friedrich: "War das Zünglein an der Waage"

Sportschau 05.01.2019 01:24 Min. ARD

Lochner stürzt

Pech hatte der dritte deutsche Schlitten mit Pilot Johannes Lochner. Bei schwierigen Wetterbedingungen kippte er in seinem ersten Zweierbob-Rennen des Winters um. Lochner und sein Anschieber Christopher Weber kletterten zwar selbst aus dem Bob, traten im Finallauf aber nicht mehr an. Bundestrainer René Spies erklärte, auf dem durch Reif ziemlich rauen Eis hätten sich die beiden neben Prellungen auch Verbrennungen im Schulterbereich zugezogen. Ein Start im Vierer am Sonntag sei aber höchstwahrscheinlich möglich.

Thema in: B5 Sport, 05.01.2108, 15.55 Uhr

dpa/sid | Stand: 05.01.2019, 15:48

Darstellung: