Friedrich jubelt in St. Moritz - kein Sieg für Frauen-Bobs

Zweierbob: Friedrich gewinnt auch Weltcup in St. Moritz Sportschau 26.01.2019 02:23 Min. Verfügbar bis 26.01.2020 Das Erste

Weltcup in St. Moritz

Friedrich jubelt in St. Moritz - kein Sieg für Frauen-Bobs

Doppel-Olympiasieger Francesco Friedrich steuert im Zweierbob auf eine perfekte Saison zu. Der Weltmeister aus Oberbärenburg gewann beim Weltcup in St. Moritz vor Johannes Lochner - es war der sechste Sieg im sechsten Weltcuprennen. Die deutschen Frauen-Bobs blieben erstmals ohne Sieg.

Auf der einzigen Natureisbahn im Weltcup benötigten Friedrich und Alexander Schüller 2:12,29 Minuten. Am Ende lag das Duo 0,4 Sekunden vor Vierer-Weltmeister Johannes Lochner (Stuttgart) und Christian Rasp. Die Letten Oskars Kibermanis und Matiss Miknis belegten den dritten Platz (+0,51 Sekunden).

Friedrich: "Haben gezeigt, wo der Hammer hängt"

Friedrich fuhr im zweiten Lauf Bahnrekord (1:06,05 Minuten) und könnte bei der WM in fünf Wochen einen historischen fünften Zweier-Titel in Serie einfahren. "Es ist unglaublich, hier wieder zu gewinnen. Der zweite Lauf war nicht ganz so sauber, dafür haben wir am Start gezeigt, wo der Hammer hängt. Das war der Schlüssel zum Erfolg", erklärte der Sachse. Friedrich, der seit mehr als einem Jahr im kleinen Schlitten ungeschlagen ist, feierte seinen ersten Sieg in St. Moritz seit seinem WM-Titel 2013.

Lochner: "Sind da, wo wir hingehören"

Auch für Lochner und Rasp war es ein erfolgreicher Weltcup. Das Duo machte den zweiten deutschen Zweier-Doppelerfolg des Winters perfekt. "Wir sind da, wo wir hingehören. Wir können aufs Podest fahren, die Startzeiten sind gut", sagte Lochner im ZDF. Der weiterhin angeschlagene Nico Walther (Oberbärenburg) und Marko Hübenbecker landeten auf Platz 14 (+1,81). Co-Olympiasieger Justin Kripps (Kanada) war nicht am Start.

Deutsche Frauen-Bobs erstmals ohne Sieg

Bei den Frauen verpassten die deutschen Starterinnen zum ersten Mal in dieser Saison den Sieg. Hinter der US-Amerikanerin Elana Meyers Taylor (2:16,11 Minuten) kamen Stephanie Schneider mit Anschieberin Lisa-Sophie Gericke (+0,60 Sekunden) und Olympiasiegerin Mariama Jamanka mit Franziska Bertels (+0,76) auf die Plätze zwei und drei. "Es würde ja keinen Spaß machen, wenn wir immer nur gewinnen", kommentierte Schneider das Ende der deutschen Siegesserie bei den Frauen.

Bob-Weltcup - Meyers Taylor durchbricht deutsche Dominanz Sportschau 26.01.2019 00:36 Min. Verfügbar bis 26.01.2020 Das Erste

Thema in: MDR aktuell am 26.01.19, 19.30 Uhr

fth/sid | Stand: 26.01.2019, 15:30

Darstellung: