Bronze und Gesamtsieg für Stephanie Schneider

Zweierbob: Schneider wird Dritte und holt sich den Gesamtsieg Sportschau 14.02.2020 02:17 Min. Verfügbar bis 14.02.2021 Das Erste

Weltcup und EM in Sigulda

Bronze und Gesamtsieg für Stephanie Schneider

Was für ein verrücktes Weltcupfinale der Bob-Pilotinnen im lettischen Sigulda: Stephanie Schneider holte sich Bronze und den Gesamtweltcup. Ganz oben standen zwei Teams, die es noch nie dahin geschafft hatten.

Die Altenbergerin Stephanie Schneider ist beim Weltcupfinale in Sigulda auf den dritten Platz gefahren. Mit Anschieberin Lisette Thoene (Erfurt) sicherte sie sich damit erstmals in ihrer Karriere die Kristalkugel für die Weltcup-Gesamtsiegerin. Zudem durfte sich die Altenbergerin über EM-Bronze freuen. Der Weltcup galt gleichzeitig als Europameisterschaft.

Mariama Jamanka (Oberhof), die nach dem ersten Lauf noch auf Rang zwei gelegen hatte, musste sich nach einem fehlerhaften zweiten Durchgang mit Rang vier begnügen. Die Olympiasiegerin wurde im Gesamtweltcup Zweite.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Überraschungen auf dem Podest

Nadeschda Sergejewa (vorn) und Jelena Mamedowa

Nadeschda Sergejewa (vorn) und Jelena Mamedowa gewannen Weltcup und EM-Titel

Die ersten beiden Plätze gingen überraschend nach Russland und Rumänien. Nadeschda Sergejewa und Jelena Mamedowa feierten ihren ersten Weltcupsieg. Andreea Grecu und Ioana Gheorghe aus Rumänien rasten in 50,96 Sekunden zu einem neuen Bahnrekord und Silber.

US-Teams verzichten auf Sigulda

Die US-Amerikaner lassen das Weltcup-Finale in Sigulda komplett aus und bereiten sich stattdessen auf die Weltmeisterschaften in Altenberg in der kommenden Woche vor. So auch die bis dahin Gesamtweltcup-Führende Kaillie Humphries, die mit Anschieberin Lauren Gibbs in dieser Saison für die USA an den Start geht und vier Weltcup-Rennen für sich entschieden hat

Stand: 14.02.2020, 19:28

Darstellung: