Bob-Newcomerin Kalicki überrascht bei Humphries-Sieg

Zweierbob aus Lake Placid - der 1. Lauf der Damen Sportschau 14.12.2019 33:34 Min. Verfügbar bis 14.12.2020 Das Erste

Weltcup in Lake Placid

Bob-Newcomerin Kalicki überrascht bei Humphries-Sieg

Die erfolgsverwöhnte Mariama Jamanka steht zu Saisonbeginn im Schatten von Kim Kalicki. Die 22-Jährige fuhr auch in ihrem zweiten Weltcuprennen prompt auf das Podium. Überragend mal wieder: Kaillie Humphries.

Bob-Piloten Kim Kalicki aus Wiesbaden hat beim zweiten Weltcup-Rennen in Lake Placid bewiesen, dass ihr dritter Platz in der Vorwoche keine Eintagsfliege war. Die 22-Jährige fuhr mit Anschieberin Erline Nolte auf den zweiten Platz und musste sich nur "Lokalmatadorin" Kaillie Humphries geschlagen geben. Die Ex-Kanadierin, die jetzt für die USA startet, hatte bereits das Auftaktrennen gewonnen. Auf dem dritten Platz landete die Kanadierin Christine de Bruine, die Stephanie Schneider im zweiten Lauf noch vom Podium verdrängte. Schneider wurde Vierte, Mariama Jamanka Fünfte.

Kalicki überwältigt

Aus deutscher Sicht ist Kim Kalicki die Entdeckung der jungen Saison. Nach den Plätzen zwei und drei in ihren ersten beiden Weltcuprennen konnte sie ihr Glück kaum fassen. Nach dem Rennen sagte sie: "Ich komme damit noch nicht klar. Besser hätte es nicht laufen können. Die Bahn ist schwierig, aber ich habe mir im Vorfeld Tipps von deutschen Piloten geholt und war gut vorbereitet." Anschieberin Erline Nolte, die schon etwas länger im Geschäft ist, zollte ihrer Pilotin "großen Respekt". "Das hat sie unglaublich gut gemacht", lobte Nolte.

Zweierbob aus Lake Placid - der 2. Lauf der Damen Sportschau 14.12.2019 37:29 Min. Verfügbar bis 14.12.2020 Das Erste

Jamanka noch nicht in Bestform

Dagegen verlief der Start für die amtierende Weltmeisterin, Olympiasiegerin und Gesamtweltcup-Siegerin der vergangenen Saison, Mariama Jamanka, nicht rosig. Nach Rang vier zum Auftakt erlebte sie mit Anschieberin Kira Lipperheide eine weitere Enttäuschung und musste sich mit dem fünften Platz begnügen. "Ich hab ziemlich große Fehler gemacht, damit kann man kaum nach vorn fahren", sagte die 29-Jährige vom BRC Thüringen.

Kanadierin Humphries im US-Trikot

Bobpilotin Kaillie Humphries und Anschieberin Lauren Gibbs

Bobpilotin Kaillie Humphries und Anschieberin Lauren Gibbs feiern ihren Sieg

Siegerin Humphries startet seit dieser Saison für die USA, nachdem sie den kanadischen Verband verlassen hatte. Wegen einer Belästigungsklage lag die Olympiasiegerin von 2010 und 2014 mit ihrem Verband im Clinch, verzichtete auf die vergangene Saison. Im September erhielt die 34-Jährige die Freigabe vom kanadischen Verband. Bei ihrem ersten Start nach einjähriger Sperre hatte sie prompt gewonnen und legte nun erfolgreich nach.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Lake Placid statt Park City

Der Weltcup gastierte zum Auftakt gleich an zwei Wochenenden in Lake Placid, weil in Park City nicht gefahren werden konnte. Auf der Olympiabahn von 2002 sollte die Weltcup-Saison eigentlich eröffnet werden. Die amerikanischen Organisatoren hatten technische Probleme mit dem Kühlsystem der Bahn und konnten für die geplanten Renntermine keine gute Eisqualität garantieren. Sie gaben das Austragungsrecht zurück, Lake Placid sprang ein.

Stand: 14.12.2019, 22:05

Darstellung: