Weltcup in Altenberg Dritter Streich in Folge - Lochner gewinnt erneut im Zweierbob

Stand: 14.01.2023 16:35 Uhr

Lake Placid, Winterberg und nun Altenberg: Johannes Lochner ist im Zweierbob aktuell einfach nicht zu schlagen. Aber auch der verletzte Francesco Friedrich präsentierte sich stark.

Johannes Lochner hat gemeinsam mit Anschieber Georg Fleischhauer den Zweierbob-Weltcup in Altenberg gewonnen. Beim lediglich 13 Teams umfassenden Rennen im sächsischen Erzgebirge konnte das Duo um den 32 Jahre alten Piloten am Samstag (14.01.2023) seinen dritten Sieg in Serie feiern.

Dahinter belegten der Brite Brad Hall (+0,43 Sekunden) und Lokalmatador Francesco Friedrich mit Alexander Schüller (+1,06) die weiteren Plätze auf dem Podium. Auf Rang vier mit einem Rückstand von 1,22 Sekunden folgte mit Christoph Hafer (mit Matthias Sommer) der dritte deutsche Bob im Wettbewerb.

Lochner nun WM-Topfavorit im kleinen Schlitten

Zahlreiche Teams hatten auf einen Start auf der selektiven Bahn im Altenberger Eiskanal verzichtet oder weilten bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Winterberg. Die Weltspitze um die deutschen Bobs und Hall waren dennoch vertreten. Lochner präsentierte sich in beiden Läufen am Start am stärksten und kratzte mit 5,14 Sekunden sogar am Startrekord der Letten Kripps/Kopac (5,11 Sekunden) aus dem Jahr 2018. Er konnte diesen Vorsprung durch blitzsaubere Fahrten schließlich mühelos verteidigen und sich erstmalig über einen Sieg im kleinen Schlitten in Altenberg freuen. Damit ist er aktuell auch der Topfavorit im Zweier für die anstehenden Weltmeisterschaften in St. Moritz (22. Januar bis 5. Februar).

Friedrich zwischen Zurückhaltung und Angriff

Friedrich ist weiterhin beeinträchtigt von einem Muskelfaserriss im Bein, entsprechend muss er sich am Start aktuell etwas zurückhalten. Dennoch kann er mit seinem dritten Platz voll zufrieden sein. Mit Blick auf die WM heißt es für ihn aktuell einfach nur, nicht zu viel zu wollen, aber trotzdem im Kampf um den Gesamtweltcup in Schlagdistanz zu bleiben. "Ich muss jeden Tag wieder neu schauen, was möglich ist. Und vor allem hier auf der langen Startstrecke muss man aufpassen und auf jeden Schritt achten", so der vierfache Olympiasieger. Während er also im Zweierbob noch nicht zu viel riskieren will, will er im Viererwettbewerb am Sonntag mit mehr Unterstützung dann wieder voll auf Angriff fahren: "Da sieht das ganz anders aus."

Im Zweierbob-Weltcup führt Lochner weiterhin das Klassement an und hat seinen Vorsprung gegenüber Friedrich leicht ausgebaut (1.067 zu 1.036 Punkte). Auf Rang drei folgt Hall mit 22 Punkten Rückstand auf Friedrich.

Für die deutschen Männer um Friedrich, Lochner und Hafer steht in Altenberg der Zweierbob auf dem Programm - der erste Durchgang. mehr

Für die deutschen Männer um Friedrich, Lochner und Hafer steht in Altenberg der Zweierbob auf dem Programm - der zweite Durchgang. mehr