Bob-Pilot Lochner fährt im Viererschlitten aufs Podest

Deutsche Bob-Piloten geben sich in St. Moritz geschlagen Sportschau 02.02.2020 03:43 Min. Verfügbar bis 02.02.2021 Das Erste

Weltcup in St. Moritz

Bob-Pilot Lochner fährt im Viererschlitten aufs Podest

Die erfolgsverwöhnten deutschen Bob-Piloten haben beim Weltcup in St. Moritz den Sieg im Viererschlitten verpasst. Johannes Lochner fuhr auf Platz drei. Francesco Friedrich konnte sich den Sieg im Gesamtweltcup sichern.

Nach seiner Niederlage am Samstag im Zweier wollte Doppel-Olympiasieger und Rekordweltmeister Francesco Friedrich am Sonntag (02.02.20) im großen Schlitten zurückschlagen. Im Vierer konnte Friedrich zuletzt drei Siege in Serie feiern, Bob-Pilot Johannes Lochner war dreimal Zweiter hinter dem Sachsen geworden. Doch nach dem Erfolg im Zweier hatte der Berchtesgadener in St. Moritz auch dieses Mal die Nase vorn. Allerdings reichte es dem Team mit Lochner/Stuttgart, Florian Bauer/Ohlstadt, Christopher Weber/Winterberg und Tobias Schneider/Bad Feilnbach nicht zum Sieg. "Ich hatte vor dem Horseshoe einen kleinen Fahrfehler, der hatte Zeit gekostet. Unten raus fehlte es dann in der Bahn, da kann man nichts mehr aufholen", sagte Lochner, der seine Führung nach dem ersten Lauf dadurch noch verspielte. Bundestrainer René Spies war mit Podestplatz drei nicht ganz so glücklich: "Johannes hatte ein sehr gutes Wochenende. Aber natürlich wollen wir gewinnen."

Friedrich gewinnt Gesamtweltcup

Friedrich war es auf der Natureisbahn nicht gelungen, sich vor Lochner zu platzieren. "Francesco war nicht in normaler Form, er hatte ein paar gröbere Fehler. Insgesamt sind wir gewarnt, das war ein wichtiges Zeichen vor dem Saisonhöhepunkt. Bei der WM brauchen wir eine perfekte Leistung", so Spies. Vor den Fünftplatzierten schob sich zudem noch Friedrichs Oberbärenburger Teamkollege Nico Walther auf Rang vier und rundete das dennoch gute deutsche Teamergebnis ab.

Bobteam Johannes Lochner in Winterberg

Bobteam Johannes Lochner in Winterberg

Der Sieg ging an den Kanadier Justin Kripps (2:11,12 Min.). Er setzte sich mit 0,13 Sekunden vor Oskars Kibermanis aus Lettland durch. Lochner hatte als Dritter 0,34 Sekunden Rückstand, Walther 0,54 und Friedrich 0,70. Der Doppel-Olympiasieger gewann aber mit 1.686 Punkten den Gesamtweltcup, nur 37 Zähler vor Lochner.

Stand: 02.02.2020, 12:45

Darstellung: