"Serientäter" Friedrich schlägt wieder zu

Francesco Friedrich gewinnt auch im Viererbob Sportschau 05.01.2019 00:52 Min. Verfügbar bis 06.01.2020 Das Erste

Weltcup in Altenberg

"Serientäter" Friedrich schlägt wieder zu

Es ist bisher die Saison des Francesco Friedrich. Der Bob-Pilot gewann auf seiner Heimbahn in Altenberg auch die Konkurrenz im großen Schlitten. Ein Lette verhinderte ein rein deutsches Podium.

Francesco Friedrich streckte die Fäuste in den Himmel. Der 28-jährige Doppel-Olympiasieger feierte am Sonntag (06.01.2019) gemeinsam mit seinen Anschiebern Candy Bauer, Martin Grothkopp und Thorsten Margis nach zwei makellosen Läufen auch im Viererbob einen souveränen Sieg. Die Friedrich-Crew hatte schon nach dem ersten Lauf in Führung gelegen und ließ sich trotz der "nur" drittbesten Startzeit im zweiten Durchgang nicht mehr vom Platz an der Sonne verdrängen. Am Samstag hatte Friedrich gemeinsam mit Anschieber Thorsten Margis die Zweier-Konkurrenz gewonnen. "Es waren Kleinigkeiten, aber bei den schnellen Bedingungen ist es nicht ganz so einfach. Es wird bei jedem Start besser. Das werden wir künftig nochmal zeigen", sagte Friedrich am ZDF-Mikrofon.

Lette verhindert deutsches Podest

Oskars Kibermanis (Lettland) schob sich auf den zweiten Platz und verhinderte damit einen deutschen Dreifachsieg. Als Dritter raste mit Nico Walther ein zweiter Lokalmatador auf das Podium. Der am Vortag im kleinen Schlitten gestürzte Berchtesgadener Johannes Lochner, der für Stuttgart startet, kam auf Rang vier.

Freistaat Sachsen übergibt Fördermittelbescheid für Bob-WM

Frohe Kunde gab es auch abseits der Bahn. Der Freistaat Sachsen übergab einen Fördermittelbescheid an Friedrich und Walther für die WM 2020. "Die Bob- und Skeleton-WM wird Zehntausende Fans an die Bobbahn ins Osterzgebirge locken. Hinzu kommen noch all die Wintersportfans, die weltweit vor den Fernsehern mitfiebern und ihren Idolen die Daumen drücken, wenn sie mit Höchstgeschwindigkeiten durch den Altenberger Eiskanal donnern", sagte Sportminister Professor Roland Wöller am Sonntag.

2020 finden nach 2008 erneut die Welt-Titelkämpfe in Altenberg statt. Der Freistaat Sachsen fördert das Event mit finanziellen Mitteln aus der Sportförderung in Höhe von 150.000 Euro. Friedrich und Walther sind die bedeutenden Gesichter des sächsischen Wintersports und zugleich WM-Botschafter.

Thema in: B5 Sport, 06.01.2019, 15.05 Uhr

sst/dpa | Stand: 06.01.2019, 14:07

Darstellung: