Alexandra Burghardt - Deutschlands beste Sprinterin schiebt jetzt den Bob an

Leichtathletin wechselt zum Wintersport Morgenmagazin 24.11.2021 01:30 Min. Verfügbar bis 24.11.2022 Das Erste

Weltcup ins Innsbruck-Igls

Alexandra Burghardt - Deutschlands beste Sprinterin schiebt jetzt den Bob an

Prominenter Neuzugang im deutschen Bob-Team: Sprinterin Alexandra Burghardt fährt ab sofort zweigleisig und feiert am Wochenende ihre Premiere als Anschieberin.

Sprinterin Alexandra Burghardt aus Burghausen geht neue Wege und wagt sich am kommenden Wochenende in den Eiskanal. Beim Weltcup in Innsbruck-Igls wird die Leichtathletin ihr Debüt als Bobanschieberin geben. Zusammen mit Olympiasiegerin Mariama Jamanka startet die 27-Jährige am Samstag (27.11.2021) im Zweierbob.

Chance auf Winterspiele reizen

Gelingt das Debüt, ist für Burghardt nach den Olympischen Sommerspielen in Tokio auch eine Teilnahme bei den kommenden Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar 2022) möglich. "Noch einmal die Chance auf die Spiele zu haben, wäre der Wahnsinn", sagte Burghardt. Sie habe in der Vergangenheit schon Anfragen erhalten, diese aber noch abgelehnt. In diesem Jahr dachte sie, "warum eigentlich nicht. Ich hatte Lust auf diese Herausforderung".

Vor der ersten Fahrt: "Furchtbar aufgeregt"

Gesagt, getan. Vor der allerersten Fahrt auf der Bahn in Innsbruck sei sie "furchtbar aufgeregt" gewesen. "Ich wusste nicht, was auf mich zukommt. Es war ein krasser Adrenalinrausch und ein ganz anderes Gefühl von Geschwindigkeit", erzählt Burghardt und ergänzt: "Ich bin aber mit einem Lächeln ausgestiegen."

Ich wusste nicht, was auf mich zukommt. Es war ein krasser Adrenalinrausch und ein ganz anderes Gefühl von Geschwindigkeit Alexandra Burghardt, Sprinterin über ihre erste Fahrt im Bob

Jamanka: "Arbeiten muss beim Bobsport einfach jeder"

Nach nur einer Woche im Bob-Team wird es am Samstag schon ernst. Jamanka hat Verständnis, falls nicht gleich alles rund laufen sollte "Natürlich ist das ganze Drumherum mit Kufenschleifen und so sehr viel für jemanden, der komplett neu reinkommt, aber Arbeiten muss beim Bobsport einfach jeder. Wir schauen mal, wie es für sie ist, und was wir am Start hinkriegen." Die Einzeltests im September seien super gelaufen, "ich hoffe, dass sie das jetzt auf der Bahn bestätigen kann", so Olympiaisiegerin Jamaka.

Schnellste Deutsche über 100 Meter

Burghardt blieb im schweizerischen Bulle nur 13 Hundertstelsekunden unter ihrer bisherigen Bestzeit.

Burghardt: Die Leichtathletik soll nicht unter dem Bob-Job leider

Der Plan sieht vor, dass die derzeit schnellste deutsche Sprinterin bis Weihnachten in Innsbruck, Winterberg und Altenberg zum Einsatz kommen wird. Läuft alles glatt, könnte Burghardt ihre zweiten Olympischen Spiele innerhalb eines halben Jahres erleben.

Bei den Sommerspielen in Tokio lief sie in das Olympia-Halbfinale über 100 m und landete mit der Staffel auf Platz fünf. In der vergangenen Saison stellte Burghardt in 11,01 Sekunden die beste 100-m-Zeit der deutschen Frauen auf. Ihre Leichtathletik-Karriere treibt sie "nebenbei" weiter voran. Sogar die Teilnahme an der Hallen-DM - eine Woche nach Peking - fasst sie ins Auge.

Sanny Stephan | Stand: 24.11.2021, 12:02

Darstellung: