Siegesserie von Bob-Pilot Francesco Friedrich gerissen

Deutsche Viererbobs verpassen das Podium Sportschau 16.02.2019 01:16 Min. Verfügbar bis 16.02.2020 Das Erste

Platz vier nach sieben Siegen in Serie

Siegesserie von Bob-Pilot Francesco Friedrich gerissen

Der Traum von der perfekten, ungeschlagenen, Saison ist für Bobpilot Francesco Friedrich geplatzt. In Lake Placid schaffte er es im Vierer nicht mal auf das Podest. Auch die anderen deutschen Schlitten verpassten die vorderen Plätze klar.

Nach sieben Siegen in Serie ist Bob-Pilot Francesco Friedrich die Erfolgsserie gerissen. Beim Weltcup in Lake Placid kam der Oberbärenburger am Samstag (16.02.2019/Ortszeit) nur auf Rang vier.

Aufholjad von Rang sechs auf vier

Bob, Francesco Friedrich im Vierer in Lake Placid

Francesco Friedrich im Viererbob in Lake Placid

Beim Sieg des kanadischen Bobs mit Pilot Justin Kripps und seinen Anschiebern Benjamin Coakwell, Ryan Sommer und Cameron Stones fuhr Friedrich im zweiten Durchgang zwar die zweitbeste Laufzeit. Im ersten Lauf hatten Friedrich und seine Anschieber Thorsten Margis, Alexander Schüller und Martin Grothkopp aber etwas Pech. Mit der hohen Startnummer 12 kamen Friedrich und Co. auf einer immer langsamer werdenden Bahn nur auf Rang sechs. Auf das Podest fehlten Friedrich bei seiner Aufholjagd im zweiten Lauf letztlich drei Hundertstelsekunden.

Kibermanis Zweiter, Andrianow Dritter

Hinter Kripps fuhr der Lette Oskars Kibermanis mit seinem Team auf Rang zwei, der Russe Maxim Andrianow steuerte seinen Viererbob auf Rang drei. Rudy Rinaldo aus Monaco, der mit der niedrigen Startnummer vier nach dem ersten Lauf noch geführt hatte, kam nach vielen Fehlern im zweiten Durchgang nur auf Rang 19.

Walther und Lochner nur auf sechs und zehn

Wie Friedrich, der am Freitag (15.02.2019/Ortszeit) noch im Zweierbob gewonnen hatte, fuhren auch die anderen deutschen Bob klar am Podest vorbei. Nico Walther kam mit Alexander Rödiger, Eric Franke und Paul Krenz auf Rang sechs. Johannes Locher wurde nach zwei holprigen Fahrten auf der Olympiabahn von 1980 mit seinen Anschiebern Florian Bauer, Christian Rasp und Lukas Frytz nur auf Rang zehn.

Thema in: MDR aktuell - das Nachrichtenradio, 17.02.2019, 7.40 Uhr

dh | Stand: 16.02.2019, 23:29

Darstellung: