Francesco Friedrich - der Unbesiegbare

Francesco Friedrich

Bob-WM

Francesco Friedrich - der Unbesiegbare

Francesco Friedrich ist der Ausnahmeathlet im Bob-Sport. Bei der WM in Altenberg hat es der Sachse mit seinen Erfolgen im Zweier – und Viererbob bewiesen: Friedrich ist ein Ausnahmekönner: Dreimal Doppelweltmeister in Folge, neun Titeln in Zweier und Vierer  - das schaffte vor ihm noch niemand.

Einen Eintrag in die Geschichtsbücher hatte Friedrich schon lange vor der WM in Altenberg sicher: 2013 wurde er mit 22 Jahren der jüngste Bob-Weltmeister aller Zeiten und das auf der als extrem schwierig geltenden Olympiabahn in St. Moritz. "Jetzt bin ich bei den Großen angekommen", entfuhr es Francesco Friedrich damals. Und sein damaliger Heim-Trainer Gerd Leopold stellte fest: "Franz ist ein Jahrhunderttalent. Er bringt alles mit, um über viele Jahre Bobgeschichte zu schreiben. Selbst Rückschläge steckt Francesco weg." Er sollte Recht behalten.

Friedrich der Superstar der Bob-Szene

Denn auch die für den Sachsen enttäuschend verlaufenden Olympischen Spiele 2014 in Sotschi - Achter im Zweier und Zehnter im Vierer - konnten seine Karriere nicht aufhalten. In den folgenden Jahren gewann er so ziemlich alles, was es zu gewinnen gibt. Seit 2015 heißt der Weltmeister im Zweier-Bob: Francesco Friedrich. In der Saison 2016/17 holte er erstmals den Gesamtweltcup. Seit 2017 ist der 29-Jährige auch Dauersieger bei der WM im Viererbob. Spätestens mit seinen Doppelsiegen bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang 2018 avancierte er endgültig zum Superstar der Bob-Szene.

Karrierestart mit 16

Seine Karriere begann Friedrich mit 16 Jahren. Sein Bruder David verletzte sich bei einem Sturz im Viererbob schwer -  doch Francesco ließ sich davon nicht beeindrucken und übernahm den Platz seines Bruders. Ein Jahr später zog er sich bei einem Sturz einen Bruch eines Rückenwirbels zu. Es sei eine schwierige Zeit gewesen, sagte er rückblickend. Aber er machte trotzdem weiter. Er durchlief die üblichen Stationen eines Bobfahrers und begann wie viele große Piloten als Anschieber.  

Rekordweltmeister mit nur 29 Jahren

Jetzt mit nur 29 Jahren hat sich Friedrich im Bob-Sport unsterblich gemacht: Nach seinem sechsten WM-Titel in Folge im Zweierbob sicherte sich der Sachse auch den dritten Titel nacheinander im Vierer-Bob. "Mich faszinieren Rekorde für die Ewigkeit", sagte er einmal, "ich möchte etwas erreichen, woran sich andere die Zähne ausbeißen." Das hat er nun geschaffft. Und mit dem insgesamt neun WM-Titeln im Zweier und Vierer ist Friedrich Rekordchampion, gemeinsam mit Eugenio Monti - der Italiener war in den Fünfziger- und Sechzigerjahren aktiv, als die Leistungsdichte bei weitem noch nicht so hoch war.

Und der gebürtige Pirnaer hat noch viel vor: Bei Olympia in Peking 2022 will er den "Doppelsieg von 2018 verteidigen" - auch danach soll nicht nicht Schluss sein. "Wir können noch eins drauflegen", sagte Friedrich und will irgendwann André Langes Olympiabilanz einstellen: Lange ist mit viermal Gold- und einmal Silber der erfolgreichsten Bobpilot bei Olympischen Spielen.

red | Stand: 01.03.2020, 16:32

Darstellung: