Deutsche Bobs mit Doppel- und Dreifachsieg

Bob-Weltcup: Deutsche Frauen feiern Doppelerfolg Sportschau 15.12.2018 02:42 Min. Verfügbar bis 15.12.2019 Das Erste

Bob-Weltcup in Winterberg

Deutsche Bobs mit Doppel- und Dreifachsieg

Die deutschen Bob-Pilotinnen Stephanie Schneider und Mariama Jamanka feierten in Winterberg einen Doppelsieg. Bei den Herren gab's im ersten Vierer-Weltcup der Saison sogar einen deutschen Dreifachtriumph.

Stephanie Schneider und Mariama Jamanka haben den deutschen Bob-Frauen den ersten Doppelerfolg seit fast vier Jahren beschert. Beim Heimrennen in Winterberg gewann Schneider mit Anschieberin Ann-Christin Strack vor Jamanka und Annika Drazek. Platz drei ging an die Weltmeisterin Elana Meyers Taylor aus den USA. Dahinter rundete Anna Köhler mit Leonie Fiebig als Vierte das hervorragende Ergebnis der deutschen Frauen ab.

Die beim Saisonauftakt in Sigulda noch schwer gestürzte Schneider nannte ihren insgesamt vierten Weltcupsieg eine große Überraschung: "Wir hatten viel zu sortieren nach der letzten Woche", sagte sie im ZDF: "Wir waren ganz schön angeschlagen, auch das Material. Wir waren allein drei Tage nur in der Werkstatt."

Fahrfehler kostet Jamanka den Sieg

Nach dem ersten Durchgang hatte Jamanka noch in Führung gelegen. Ein Fahrfehler im unteren Streckenabschnitt kostete sie aber den Sieg. "Es ist ärgerlich, aber so etwas passiert", sagte die Olympiasiegerin im ZDF:  "Stephanie hat uns ein gutes Rennen geliefert, Glückwunsch zum Sieg." 

Die deutschen Frauen dominieren knapp zehn Monate nach Jamankas sensationellem Olympiatriumph damit weiterhin die internationale Konkurrenz. Beim Saisonauftakt in Sigulda eine Woche zuvor hatte Jamanka den ersten Weltcupsieg ihrer Karriere eingefahren.

Dreifachsieg für deutsche Viererbobs

Noch stärker trumpften die deutschen Herren auf im Anschluss im ersten Vierer-Weltcup dieser Saison: Sie feierten sogar einen Dreifacherfolg. Der Olympia-Zweite Nico Walther setzte sich mit seiner Crew Paul Krenz, Alexander Rödiger und Eric Franke vor Olympiasieger Francesco Friedrich durch. Nach zwei Läufen hatte er sieben Hundertstelsekunden Vorsprung vor seinem Vereinskollegen vom BRC Oberbärenburg. Dritter wurde der für Stuttgart startende Berchtesgadener Johannes Lochner, der beim Saisonauftakt in Sigulda nach Verletzungsrückschlägen noch gefehlt hatte.

Thema in: B5 aktuell, 15.12., 17.55 Uhr

dpa/sid | Stand: 15.12.2018, 15:54

Darstellung: