Deutsche Zweierbobs dominieren in Innsbruck

Deutscher Bob-Doppelsieg bei dichtem Schneefall in Innsbruck Sportschau 18.01.2020 02:45 Min. Verfügbar bis 18.01.2021 Das Erste

Bob-Weltcup in Innsbruck

Deutsche Zweierbobs dominieren in Innsbruck

Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern stand am Ende der Zweierbob-Konkurrenzen in Innsbruck "Deutschland" auf Platz eins. Vor allem bei Pilotin Mariama Jamanka war die Freude riesengroß.

Jamanka hatte mit ihrer Anschieberin Annika Drazek nach zwei Läufen 19 Hundertstel Vorsprung auf das deutsche Duo Laura Nolte / Erline Nolte. Auf Platz drei kam Kaillie Humphries mit Anschieberin Sylvia Hoffman. Der dritte deutsche Bob mit Stephanie Schneider und Ann-Christin Strack, nach dem ersten Lauf noch auf Platz drei, fiel im zweiten Durchgang auf Platz fünf zurück.

Jamanka erleichtert nach erstem Saisonsieg

Im fünften Saison Rennen ist es der erste Sieg für Bob-Olympiasiegerin und Weltmeisterin Jamanka. Bei heftigem Schneefall in Innsbruck sicherte sie sich Platz eins auch mit starken Startzeiten: In beiden Läufen war sie Schnellste. Jamanka war sichtlich erleichtert. "Ich bin froh, dass wir zwei gute Läufe runtergebracht haben", sagte sie im ZDF und fügte hinzu: "Na klar macht man sich selbst Druck. Ich habe mir in der Saison ein bisschen mehr erhofft."

Im Gesamtweltcup führt weiter Humphries (1.034 Punkte). Knapp dahinter folgt Schneider mit 1.011 Punkten, Jamanka ist mit 995 Zählern nun auf Rang drei.

Mariama Jamanka und Annika Drazek in Innsbruck

Mariama Jamanka (re.) und Annika Drazek in Innsbruck

Friedrich bei den Männern in einer eigenen Liga

Doppel-Olympiasieger und Weltmeister Francesco Friedrich hat seine Führung im Gesamtweltcup mit dem dritten Sieg im vierten Zweierbob-Rennen ausgebaut. Der 29-Jährige gewann mit Anschieber Thorsten Margis souverän mit einem Vorsprung von 0,74 Sekunden vor dem Briten Brad Hall. "Im zweiten Lauf haben wir mal gezeigt, was wir können", so Friedrich nach dem Rennen.

Sein Vereinskollege Richard Oelsner vom BSC Sachsen-Oberbärenburg kam mit Tobias Schneider auf Rang drei und unterstrich mit dem ersten Weltcup-Podiumsplatz seiner Karriere seine Ambitionen im Kampf um das Zweierbob-Ticket für die Heim-WM ab 20. Februar in Altenberg. Er musste sich Hall um eine Hundertstelsekunde geschlagen geben. Nico Walther, der kurzfristig Anschieber Malte Schwenzfeier für Paul Krenz tauschte, kam auf Platz vier.

Friedrich gewinnt Bob-Weltcup in Innsbruck souverän Sportschau 18.01.2020 03:14 Min. Verfügbar bis 18.01.2021 Das Erste

Thema in: DFL Sport aktuell, 18.01.2020, Ab 22.50 Uhr

red/dpa/sid | Stand: 18.01.2020, 16:30

Darstellung: