Johannes Thingnes Bö gewinnt Biathlon-Gesamtweltcup

Biathlon der Männer in Östersund - der komplette Massenstart Sportschau 21.03.2021 42:40 Min. Verfügbar bis 21.03.2022 Das Erste

Weltcup in Östersund

Johannes Thingnes Bö gewinnt Biathlon-Gesamtweltcup

Johannes Thingnes Bö ist erneut der kompletteste Biathlet des Winters. Der Norweger gewann zum dritten Mal in Serie den Gesamtweltcup. Die Massenstart-Kristallkugel schnappte sich im letzten Saisonrennen sein Bruder Tarjei.

Alle Augen auf Johannes Thingnes Bö und Sturla Holm Laegreid: Obwohl es beim letzten Biathlonrennen des Winters auch noch um die Massenstart-Kristallkugel ging, überlagerte das Duell um den Gesamtweltcup zwischen den beiden Norwegern das Saisonfinale in Östersund.

Im Weltcup nur um wenige Punkte getrennt, war die Konstellation vor dem letzten Saisonrennen, einem Massenstart, grundsätzlich klar: Wer zuerst ins Ziel kommt, schnappt sich den Gesamtweltcup.

Laegreid startet besser als Bö

Laegreid kam besser ins Rennen, bleib fehlerfrei beim ersten Schießen, Kontrahent Bö musste ein erstes Mal in die Strafrunde. Beim zweiten Schießen schossen beide einmal daneben. 15,3 Sekunden Rückstand hatte der laufstärkere Bö zur Halbzeit auf Landsmann Laegreid.

An der Spitze nach zwei von vier Schießen der Russe Eduard Latypow und der Schweizer Benjamin Weger, beide noch fehlerfrei. Lagreid und Bö auf den Plätzen acht und 16. Mittendrin die deutschen Biathleten: Benedikt Doll auf sieben, Roman Rees und Erik Lesser auf den Plätzen 12 und 13.

Bö nimmt Kurs auf den Gesamtweltcup

Das dritte Schießen wirbelte das Klassement oderntlich durcheinander. Neuer Spitzenreiter war der Franzose Antonin Guigonnat, dahinter reihte sich Benedikt Doll als Zweiter ein, Larypow fiel auf Rang drei zurück.

Und dicht dahinter das Duell um die BIathlon-Krone: Bö zog an Laegreid vorbei, der ein weiteres Mal in die Strafrunde musste. Mit 6,6 Sekunden Vorsprung ging er auf die vorletzte Runde, in der Loipe vergrößerte er den Abstand zu Laegreid kontinuierlich.

Showdown beim letzten Schießen

Die Entscheidung fiel beim letzten Schießen. Bö zwar mit einem Fehlschuss. Aber Verfolger Laegreid, schon deutlich hinter Bö, musste schnell schießen - und verpasste gleich zwei Mal. Bö ging als Dritter zurück in die Loipe, Laegreid als Achter - aber es war klar, dass sich der laufstärkere Bö den Titel nicht mehr nehmen lässt.

Biathlon der Männer in Östersund - die Analyse des Massenstarts Sportschau 21.03.2021 02:39 Min. Verfügbar bis 21.03.2022 Das Erste

Der Tagessieg ging an den Franzosen Simon Desthieux, Latypow wurde Zweiter vor dem alten und neuen Gesamtweltcupsieger Bö, der sich die große Kristallkugel mit 13 Punkten Vorsprung vor Landsmann Laegreid sicherte.

Bester Deutscher war Benedikt Doll als Fünfter. Mit zwei Fehlern beim letzten Schießen vergab er die Chance auf einen Podestplatz. Erik Lesser (vier Fehler) wurde 13. Roman Rees (zwei Fehler) kam als 16. an.

Auch Massenstart-Weltcup an einen Bö

Trotz seiner starken Leistung im letzten Saisonrennen verpasste Johannes Thingnes Bö allerdings den Massenstart-Weltcup. Hier führte vor dem letzten Rennen sein Bruder Tarjei, der durch Platz sechs einen Mini-Vorsprung von vier Punkten rettete und sich die kleine Kristallkugel sicherte.

beb | Stand: 21.03.2021, 17:50

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1052
2.Sturla Holm Laegreid1039
3.Quentin Fillon Maillet930
4.Tarjei Bö893
5.Johannes Dale843

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Tiril Eckhoff1152
2.Marte Olsbu Röiseland963
3.Franziska Preuß840
4.Hanna Öberg826
5.Dorothea Wierer821

Wintersport im TV

Heute
Sa.
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Darstellung: