Deutsche Biathlon-Mixed-Staffel auf Platz drei

Biathlon - die Mixed-Staffel aus Pokljuka Sportschau 25.01.2020 01:21:14 Std. Verfügbar bis 25.01.2021 Das Erste

Weltcup in Pokljuka

Deutsche Biathlon-Mixed-Staffel auf Platz drei

Die deutsche Biathlon-Mixed-Staffel ist beim Weltcup in Pokljuka in der Besetzung Janina Hettich, Vanessa Hinz, Philipp Horn, Johannes Kühn aufs Podest gelaufen. Nur Frankreich und Norwegen waren schneller.

Der deutsche Startläufer Philipp Horn unterstrich, dass er an guten Tagen problemlos in der Weltspitze mitlaufen kann. Der Thüringer blieb am Schießstand zwei Mal fehlerfrei und bildete mit dem Franzosen Quentin Fillon Maillet und dem Norweger Tarjei Bö ein Spitzentrio.

Fillon Maillet, immerhin die aktuelle Nummer zwei im Gesamtweltcup, konnte sich kaum absetzen. Mit gerade einmal sechs Sekunden Vorsprung vor Horn und Bö kam er in die Wechselzone. Der Rest des Feldes hatte da schon mindestens 20 Sekunden Rückstand.

Bayer Kühn bietet Bö und Desthieux Paroli

Johannes Kühn war Deutschlands zweiter Starter, auch er stand vor einer Mammutaufgabe: Frankreich schickte Simon Desthieux ins Rennen, Norwegen seinen Ausnahmebiathleten Johannes Thingnes Bö. Obwohl Desthieux und Bö schnell einige Sekunden Vorsprung herausliefen, blieb Kühn cool.

Während die Favoriten am Schießstand mehrmals nachladen musste, zauberte der Bayer beim Liegendschießen eine saubere Fünfer-Serie hin: Das Spitzentrio war zunächst wieder beisammen, das zweite Schießen trennte die spontane Laufgemeinschaft dann aber wieder.

Bö, auch in der Loipe überragend, schoss schnell und ging mit zehn Sekunden Vorsprung zurück in die Loipe, knapp vor Desthieux. Kühn, der einen Nachlder benötigte, musste abreissen lassen, verteidigte aber Platz drei.

Hettich läuft stark und bleibt an Norwegen dran

Kühn übergab mit 35,5 Sekunden Rückstand auf die führende Norwegen-Staffel auf Janina Hettich. Auch die Schwarzwälderin präsentierte sich am Schießstand zunächst in Bestform und blieb liegend fehlerfrei, benötigte stehend aber zwei Nachlader.

Allerdings war es beeindruckend, wie sich Hettich gegen zwei absolute Ausnahmeathletinnen behauptete. Für Frankreich war Justine Braisaz unterwegs. Die schloss in der Loipe die Lücke zu Norwegen zunächst, fiel durch zahlreiche Nachlader beim ersten Schießen wieder zurück und kam dann trotzdem als Erste in die Wechselzone - mit über 40 Sekunden Vorsprung vor Norwegen.

Weil auch Norwegens Schnellschützin Synnöve Solemdal vor allem beim Stehendanschlag Probleme hatte, konnte Hettich den Rückstand auf Platz zwei aber auf fünf Sekunden verkürzen. Ein Zweikampf um die Ränge zwei und drei war vorbereitet.

Der Showdown beim letzten Schießen

Frankreich schickte Julia Simon als Schlussläuferin ins Rennen. Und die frühere Junioren-Weltmeisterin sicherte Frankreich trotz eines Nachladers souverän den Sieg.

Die Entscheidung um Platz zwei und drei fiel beim allerletzten Schießen: Vanessa Hinz musste nachladen, Norwegens Schlussläuferin
Ingrid Landmark Tandrevold konnte sich absetzen und sicherte Norwegen Platz zwei. Das deutsche Quartett um Schlussläuferin Vanessa Hinz landete auf dem dritten Rang.

Biathlon - die Siegerehrung der Mixed-Staffel aus Pokljuka Sportschau 25.01.2020 04:43 Min. Verfügbar bis 25.01.2021 Das Erste

Biathlon - die Analyse zur Mixed-Staffel aus Pokljuka Sportschau 25.01.2020 01:08 Min. Verfügbar bis 25.01.2021 Das Erste

beb | Stand: 25.01.2020, 16:19

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer793
2.Tiril Eckhoff786
3.Denise Herrmann745
4.Hanna Öberg741
5.Marte Olsbu Röiseland597

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö913
2.Martin Fourcade911
3.Quentin Fillon Maillet843
4.Tarjei Bö740
5.Emilien Jacquelin726

Wintersport im TV

Heute
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Darstellung: