Bö gewinnt Biathlon-Sprint

Biathlon aus Nove Mesto - Der Sprint der Herren Sportschau 20.12.2018 01:08:50 Std. Verfügbar bis 20.12.2019 Das Erste

Sprint in Nove Mesto

Bö gewinnt Biathlon-Sprint

Johannes Thingnes Bö läuft in dieser Saison in einer eigenen Liga. Am Donnerstag gewann er bereits das vierte Saisonrennen. Bester Deutscher in Nove Mesto war Benedikt Doll. Für große Überraschungen sorgten der Schwede Martin Ponsiluoma und Martin Fourcade.

Bö sicherte sich seinen Sieg mit einem fehlerfreien Schießen und erneut unglaublicher Laufform. In der Loipe war der Norweger auf der 10-Kilometer-Distanz knapp 30 Sekunden schneller als die Konkurrenz. Auf Platz zwei und drei mit ebenfalls fehlerfreiem Schießen kamen der Russe Alexander Loginov sowie Martin Ponsiluoma. Für den drittplatzierten Schweden war es das mit Abstand beste Weltcup-Ergebnis seiner bisherigen Karriere.

Johannes Thingnes Bö beim Sprint in Nove Mesto

Johannes Thingnes Bö jubelt über den Sprintsieg in Nove Mesto.

Deutsche mit Materialproblemen

Benedikt Doll wurde als bester Deutscher Elfter, Arnd Peiffer landete dahinter auf Platz 16. Doll hatte lange aussichtsreich im Rennen gelegen, traf allerdings im letzten Schießen die fünfte Scheibe nicht. "Eigentlich hätte ich gedacht, der letzte klappt noch. Der war auch nicht so weit weg, bin mal gespannt, wo er war", sagte er im ARD-Interview.  Im Ziel hatte er eine Minute und zwölf Sekunden Rückstand auf Bö.

Benedikt Doll beim Sprint in Hochfilzen

Benedikt Doll (Archivbild).

Arnd Peiffer wurde mit einem Fehler 13., Johannes Kühn lief ebenfalls mit einer Strafrunde auf Rang 21., Roman Rees (0 Fehler) wurde 24., Simon Schempp (1 Fehler) kam knapp dahinter auf Platz 26. Philipp Horn lief mit zwei Fehlern auf den 65. Rang, er verpasst damit die Verfolgung am Samstag (22.12.2018). Doll und Peiffer klagten anschließend über Probleme beim Material.

Fourcade wieder nicht in Form

Johannes Thingnes Bö (vorn) und Martin Fourcade (hinten) beim Biathlon-Sprint in Nove Mesto

Bö (vorn) distanzierte Fourcade (hinten) klar.

Bös Dauerrivale Martin Fourcade kann seine Form weiterhin nicht so konstant abrufen, wie in den vergangenen Wintern. Der Franzose, der beim vergangenen Wettkampf in Nove Mesto noch drei Mal gewonnen hatte, leistete sich am Donnerstag zu viele Schießfehler und wurde 42. Für Fourcade ist es nach seinem schlechten Abschneiden in Pokljuka, als er die Verfolgung abgebrochen hatte, die nächste Enttäuschung der Saison.

Johannes Thingnes Bö hat mit dem Sieg in Sprint seine Führung auf Fourcade im Gesamtweltcup auf jetzt 117 Punkte ausgebaut. Außerdem geht er als Gejagter in die Verfolgung am Samstag (15 Uhr, im Live-Ticker und Live-Stream).

sie | Stand: 20.12.2018, 18:41

Darstellung: