Deutsche Biathlonfrauen Dritte im ersten Staffelrennen

Biathlon: Schwedinnen mit Favoritinnensieg Sportschau 05.12.2020 00:43 Min. Verfügbar bis 05.12.2021 Das Erste

Weltcup in Kontiolahti

Deutsche Biathlonfrauen Dritte im ersten Staffelrennen

Die Biathlonfrauen des Deutschen Skiverbands sind im ersten Staffelrennen des Winters im finnischen Kontiolahti aufs Podest gelaufen. Über 4x6 Kilometer waren nur Schweden und Frankreich schneller.

Erste Staffel, erster Podestplatz: Die deutschen Biathletinnen wurden im 4x6-Kilometer-Rennen in Kontiolahti Dritte hinter den Staffeln aus Schweden und Frankreich. Mit etwas besseren Schießleistungen wäre sogar der Sieg drin gewesen.

Hinz bleibt trotz Nachladern dran

Die Frauen des Deutschen Skiverbands (DSV) blieben zunächst einigermaßen dran an den Spitzenteams. Startläuferin Vanessa Hinz benötigte zwar zwei Nachlader, vermied aber eine Strafrunde.

Auf Platz sieben liegend übergab sie an Franziska Preuß, der Rückstand auf die führenden Belarusinnen: 27,7 Sekunden. Auf den Podestplätzen beim ersten Wechsel: Schweden (+1,3 Sekunden) und Italien (+5,3 Sekunden).

Hinz war zufrieden mit ihrer Leistung, mehr war bei der starken Konkurrenz vor allem in der Loipe noch nicht drin. "Das Tempo kann ich einfach noch nicht gehen", sagte Hinz, die nach einem Außenbandriss im August läuferisch noch nicht in Bestform ist.

Biathlon in Kontiolahti - Die Siegerehrung der Frauen-Staffel Sportschau 05.12.2020 02:30 Min. Verfügbar bis 05.12.2021 Das Erste

Norwegen früh aus dem Rennen

Gelaufen war das Rennen da schon für die eigentlich mitfavorisierten Norwegerinnen. Startläuferin Karoline Offigstad Knotten musste vier Mal nachladen und zudem noch einen Sturz verdauen und kam abgeschlagen mit 2:39,2 Minuten Rückstand als Vorletzte zum Wechsel.

Franziska Preuß sensationell in der Loipe

Die zweite DSV-Biathletin, Franziska Preuß, präsentierte sich vor allem in der Loipe stark. Trotz eines Nachladers beim ersten Schießen verkürzte sie zunächst den Rückstand auf die Spitze und brachte die Staffel auf Platz fünf nach vorne.

Doch beim zweiten Schießen wackelte sie arg. Preuß benötigte alle drei Nachladepatronen und fiel über 40 Sekunden zurück. "Es war sehr wacklig, es kam Wind rein, mir ist schon die Düse gegangen", analysierte sie selbstkritisch.

Aber läuferisch präsentierte sich Preuß weiter in Topform: Bis zum Wechsel holte sie noch über 20 Sekunden auf die Staffeln aus der Ukraine und Italien auf und zog vorbei. Als Dritte übergab sie an Maren Hammerschmidt.

Biathlon der Frauen - die Staffel aus Kontiolahti Sportschau 05.12.2020 01:19:15 Std. Verfügbar bis 05.12.2021 Das Erste

Hammerschmidt bietet Wierer Paroli

An der Spitze lieferten sich Frankreich und Schweden ein Duell um Platz eins, dahinter kämpften drei Staffeln um den dritten Podestplatz.

Hammerschmidt, im DSV-Team nicht die stärkste Läuferin, bekam es in der Loipe mit Italiens Gesamtweltcupsiegerin Dorothea Wierer und der ukrainiischen Staffel-Olympiasiegerin Wita Semerenko zu tun - größer konnte die Aufgabe kaum sein.

Doch Maren Hammerschmidt meisterte die Aufgabe mit Bravour. Trotz vier Nachladern ("Ich war zu hektisch und zu schnell") blieb sie an der starken Läuferin Wierer dran, Semerenko war nach einer Strafrunde beim Schießen raus. Hammerschmidt übergab als Vierte.

Denise Herrmann riskiert alles

DSV-Schlussläuferin Denise Herrmann konnte schon vor ihrem ersten Schießen die Lücke auf Italien - 11,3 Sekunden - schließen und Platz drei übernehmen. Die Plätze eins (Schweden) und zwei (Frankreich) waren allerdings noch über 30 bzw. 20 Sekunden entfernt.

Beim Liegendanschlag hielt sich das Führungstrio schadlos, Italien war nach drei Nachladern raus aus dem Kampf um die Podestplätze. Das letzte, achte Schießen musste die Entscheidung über Platz eins, zwei und drei bringen.

Dort ging Herrmann hohes Risiko. Vorne lief die Schwedin Hanna Öberg mit nur einem Nachlader dem sicheren Sieg entgegen. Die Französin Justine Braisaz benötigte alle drei Nachladepatronen. Das bemerkte Herrmann natürlich. Doch ihr Schnellschussversuch wurde nicht belohnt: Auch sie musste zweimal nachladen.

Mit 17,3 Sekunden Rückstand auf Braisaz ging es auf die letzten zwei Kilometer. Selbst für eine Topläuferin wie Denise Herrmann war das nicht mehr einholbar. Braisaz baute ihren Vorsprung sogar noch aus und sicherte Frankreich Rang zwei, die DSV-Staffel landete auf Platz drei.

Insgesamt zwölf Nachlader waren am Ende doch zuviel. Die siegreichen Schwedinnen verzeichneten acht Nachlader, die Französinnen neun.

beb | Stand: 05.12.2020, 16:27

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö582
2.Sturla Holm Laegreid535
3.Johannes Dale474
4.Tarjei Bö451
5.Sebastian Samuelsson426

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Marte Olsbu Röiseland543
2.Tiril Eckhoff526
3.Hanna Öberg502
4.Elvira Öberg409
5.Dorothea Wierer404
Darstellung: