Biathlon - Denise Herrmann fehlen 0,8 Sekunden

Biathlon-Weltcup in Kontiolahti

Biathlon - Denise Herrmann fehlen 0,8 Sekunden

Denise Herrmann ist fast perfekt in die neue Saison gestartet. Die Biathletin wurde Zweite beim Einzelrennen in Kontiolahti. Schneller war nur die Gesamtweltcupsiegerin des vergangenen Winters - um gerade einmal 0,8 Sekunden.

Nach Erik Lesser bei den Männern hat auch Denise Herrmann bei den Frauen für einen Podestplatz für den Deutschen Skiverband (DSV) beim Saisonauftakt gesorgt. Die 31-Jährige belegte beim Einzelrennen im finnischen Kontiolahti Platz zwei.

Ein Fehler beim ersten Schießen kostete Herrmann, die sich in der Loipe gewohnt stark präsentierte, den Sieg. Denn die Italienerin Dorothea Wierer, Gesamtweltcupsiegerin der vergangenen Saison, blieb im ersten Rennen des neuen Winters fehlerfrei und rettete einen minimalen Vorsprung von 0,8 Sekunden ins Ziel. Platz drei sicherte sich die ebenfalls fehlerfreie Schwedin Johanna Skottheim mit einem Rückstand von 24,1 Sekunden auf Wierer.

Wierer nur 0,8 Sekunden schneller als Herrmann Sportschau 28.11.2020 01:23 Min. Verfügbar bis 28.11.2021 Das Erste

Herrmann: "Zufrieden, auch mit dem Schießen"

"0,8 ist schon verdammt eng und auch ein bisschen ärgerlich", sagte Herrmann nach dem Rennen. Aber: "Ich bin sehr zufrieden, auch mit dem Schießen. Dass der Fehler passiert ist, ist ärgerlich. Aber dass mir stehend zwei Mal Null gelungen ist, stimmt mich freudig."

Siegerin Wierer konnte sich ihren knappen Sieg am Ende selbst kaum erklären, damit gerechnet hatte sie nicht. "Ich dachte nicht, dass ich das schaffen kann. Ich war ab der vierten Runde komplett 'blau', ich hatte keine Energie mehr", sagte Wierer, die läuferisch noch nicht ihre Bestform erreicht hat.

Deutsche Frauen "verschießen" weitere Topplatzierungen

Zweitbeste DSV-Starterin war Maren Hammerschmidt. Erst beim letzten Schießen verfehlte sie einmal die Scheibe und verlor unnötig eine Minute. Mit 2:05,0 Minuten Rückstand verpasste sie als Zwölfte nur knapp einen Top-Ten-Platz.

Richtig ärgern dürfte sich nach dem Auftakt Franziska Preuß. Die 26-jährige Bayerin war in der Loipe extrem flott unterwegs. Aber drei Schießfehler kosteten sie drei Minuten. Statt Podest hieß es für Preuß mit 2:40,7 Minuten Rückstand nur Platz 18.

Janina Hettich und Vanessa Hinz kamen mit jeweils zwei Fehlern und 3:49,3 bzw. 3:50,5 Minuten Rückstand ins Ziel. Anna Weidel schoss vier Mal daneben, ihr Rückstand auf Siegerin Wierer: 6:22,8 Minuten.

beb/ibu | Stand: 28.11.2020, 15:53

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1052
2.Sturla Holm Laegreid1039
3.Quentin Fillon Maillet930
4.Tarjei Bö893
5.Johannes Dale843

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Tiril Eckhoff1152
2.Marte Olsbu Röiseland963
3.Franziska Preuß840
4.Hanna Öberg826
5.Dorothea Wierer821
Darstellung: