Eckhoff gewinnt Biathlon-Verfolgung - Preuß in den Top Ten

Biathlon Kontiolahti: Verfolgungssiegerin Tiril Eckhoff

Weltcup in Kontiolahti

Eckhoff gewinnt Biathlon-Verfolgung - Preuß in den Top Ten

Die Norwegerin Tiril Eckhoff hat dank einer fehlerfreien Vorstellung am Schießstand die Biathlon-Verfolgung der Frauen in Kontiolahti gewonnen. Franziska Preuß landete in den Top Ten.

Denise Herrmann war nach dem Sprint noch die aussichtsreichste Kandidatin des Deutschen Skiverbands (DSV) für einen Podestplatz. Die 31-Jährige ging als Fünfte mit 48 Sekunden Rückstand auf Sprint-Siegerin Hanna Öberg ins Rennen.

Herrmann ging das Rennen in der Loipe zunächst verhalten an, der Fokus galt dem Schießen. Doch der Rennplan war schon nach dem zweiten Liegendanschlag dahin: Zwei Fehlschüsse, zwei Strafrunden, nur noch Platz 14 mit 1:17,4 Minuten Rückstand - die Podestplätze waren schnell weit entfernt.

Preuß: "Jetzt fahre ich mit Selbstbewusstsein nach Hochfilzen" Sportschau 06.12.2020 04:22 Min. Verfügbar bis 06.12.2021 Das Erste

Dagegen hatte sich Franziska Preuß, als 16. mit 1:13 Minuten Rückstand ins Rennen gegangen, trotz eines Fehlers vorbeigeschoben und war zur Halbzeit auf Platz zehn beste DSV-Skijägerin.

An der Spitze lief vorerst Hanna Öberg ein weitgehend einsames Rennen. Nur ein Schießfehler sorgte dafür, dass zumindest die Norwegerin Marte Olsbu Röiseland auf Platz auf knapp zehn Sekunden herankam.

Die Belarusin Dsinara Alimbekawa und die Norwegerin Tiril Eckhoff lieferten sich nach den beiden Liegendschießen, schon fast eine halbe Minute zurück, ein Duell um Platz drei.

Biathlon der Frauen - die Verfolgung aus Kontiolahti Sportschau 06.12.2020 34:10 Min. Verfügbar bis 06.12.2021 Das Erste

Erstes Stehendschießen: Dreikampf um die Podestplätze

Das erste Stehendschießen sorgte für zusätzliche Spannung an der Spitze: Öberg und Röiseland mussten je einmal in die Strafrunde, Eckhoff blieb fehlerfrei - ein Trio ging auf die vorletzte Runde. Alimbekawa fiel nach einem Fehlschuss zurück.

Dahinter pirschte sich Franziska Preuß weiter heran: Kein Fehler beim dritten Schießen, Platz acht, aber auch schon über 50 Sekunden Rückstand auf das Führungstrio. Für Denise Herrmann war das Rennen nach einem weiteren Fehler trotz Platz zwölf da schon gelaufen.

Die Entscheidung beim letzten Schießen

Das letzte Schießen, der zweite Stehendanschlag, brachte die Entscheidung: Wieder mussten Öberg und Röiseland je einmal in die Strafrunde, wieder blieb Eckhoff souverän - die Norwegerin verließ den Schießstand mit 23,2 Sekunden Vorsprung und stürmte souverän ihrem ersten Saisonsieg entgegen.

Eckhoffs Triumph war durchaus überraschend: In der bisherigen Saison haderte Eckhoff in fast jedem Rennen mit ihrer Schießleistung und brachte sich mehrmals um Top-Platzierungen. Den Zweikampf um Platz zwei gewann Röiseland, die auf der Schlussrunde über zehn Sekunden Vorsprung vor Öberg herauslief.

Franziska Preuß beste DSV-Biathletin

Franziska Preuß musste beim letzten Stehendschießen noch einmal in die Strafrunde, kletterte trotzdem noch einen Platz und landete am Ende auf Rang sieben. Auch Herrmann blieb erneut nicht fehlerfrei: Mit insgesamt vier Fehlern wurde sie am Ende trotzdem noch Elfte.

Vanessa Hinz, Janina Hettich und Maren Hammerschmidt waren nach dem Sprint mit großem Rückstand ins Rennen gegangen und konnten nicht in den Kampf um Spitzenplätze eingreifen. Hinz (ein Fehler) wurde 18., Hettich (zwei Fehler) 32., Hammerschmidt (drei Fehler) 34.

beb | Stand: 06.12.2020, 15:47

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1052
2.Sturla Holm Laegreid1039
3.Quentin Fillon Maillet930
4.Tarjei Bö893
5.Johannes Dale843

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Tiril Eckhoff1152
2.Marte Olsbu Röiseland963
3.Franziska Preuß840
4.Hanna Öberg826
5.Dorothea Wierer821

Wintersport im TV

Heute
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Darstellung: