Fourcade, Bö oder ...? Wer gewinnt erstes Biathlon-Einzel der Saison?

Biathlon-WM, Massenstart der Herren - Martin Fourcade (li.) und Johannes Thingnes Bö

Biathlon

Fourcade, Bö oder ...? Wer gewinnt erstes Biathlon-Einzel der Saison?

Martin Fourcade oder Johannes Thingnes Bö? Bö oder Fourcade? Fourcade oder Bö? Wenn der Biathlon-Klassiker, das 20-Kilometer-Einzelrennen, im Kalender steht, gibt es genau zwei Favoriten: den siebenfachen Weltcup-Gesamtsieger aus Frankreich und den Einzel-Olympiasieger aus Norwegen.

Die beiden machten in der vergangenen Saison nicht nur den Gesamt-Weltcup und alle Disziplinen-Weltcups unter sich aus - auch die Einzel-Wettkämpfe des vergangenen Winters gingen entweder an Fourcade (in Ruhpolding) oder Bö (in Östersund und bei Olympia).

Fourcade und Bö - starke Auftritte in der Mixed-Staffel

Es deutet viel darauf hin, dass die beiden auch am Donnerstag (6.12., ab 10.15 Uhr im Ticker und Livestream) in Pokljuka beim ersten 20-Kilometer-Rennen der Saison wieder auf dem Podest stehen. In der Mixed-Staffel zum Weltcup-Auftakt präsentierten sie sich zumindest schon mal in starker Form. Fourcade blieb bei seinen beiden Schießeinlagen fehlerfrei und lief an dritter Stelle der Staffel zudem die schnellste Runden. Bö leistete sich zwar einen Fehler, war bei seinem Einsatz als Schlussläufer der Norweger aber ebenfalls der Schnellste der Konkurrenz.

DSV-Team: viele Schießfehler in den Staffeln

Die Deutschen hatten in Pokljuka noch keinen Grund zum Jubeln. Vor allem die Schießfehler verhagelten den deutschen Staffeln ein gutes Abschneiden. Erik Lesser in der Single Mixed und Neuling Philipp Horn in der Mixed mussten sogar in die Strafrunde, auch Benedikt Doll kam nicht ohne Fehler durch. Am Mittwoch soll es für das Team von Bundestrainer Mark Kirchner nun besser laufen.

Es muss auch besser laufen, wenn die Deutschen eine Top-Platzierung anpeilen wollen. Schließlich kommt es im Einzel auf sicheres Schießen und gutes Einteilen der Kräfte an: Jeder Schießfehler wird mit einer Strafminute sanktioniert, auf der längsten Strecke im Biathlon-Zirkus muss man sich die Körner genau einteilen. Hinzu kommt: Der Schießstand in Pokljuka gilt als vergleichsweise einfach und geschützt, was Schießfehler besonders schwerwiegend macht.

Fünf deutsche Athleten - von Startnummern 20 bis 51

Simon Schempp

Erster Saisonauftritt für Simon Schempp.

Bundestrainer Kirchner schickt in der 110 Athleten umfassenden Konkurrenz fünf Athleten ins Rennen: Johannes Kühn, Simon Schempp, Lesser, Benedikt Doll undHorn. Schempp, Olympia-Silbermedaillengewinner im Massenstart, und Kühn gehen dabei mit frischen Kräften an den Start, für beide wird es der erste Auftritt in der neuen Saison. Arnd Peiffer fehlt aus persönlichen Gründen - er wird erst am Freitag am Start stehen.

Schempp und Lesser: zweimal im Einzel auf dem Podest

Auch wenn die Deutschen nicht als Favoriten in das Einzel gehen, was macht aus deutscher Sicht dennoch Hoffnung? Schempp und Lesser liefen in ihrer Karriere im Einzel bereits zweimal aufs Podest, zudem konnte Doll in der Mixed läuferisch überzeugen. Immerhin.

Mitfavoriten aus Slowenien, Italien, Schweden

Jakov Fak

Jakov Fak

Zu den Mitfavoriten auf das Podest zählen aber andere: Jakov Fak zum Beispiel. Der Slowene lief bei Olympia nicht nur überraschend zu Silber, bei seinem Einsatz in der Single-Mixed-Staffel am Sonntag blieb er ebenfalls fehlerfrei. Oder der Italiener Lukas Hofer, der in der Mixed-Staffel mit einem fehlerfreien Schießen und der viertbesten Laufzeit überzeugte. Oder auch der Schwede Sebastian Samuelsson, der mit einem Fehler die zweitbeste Zeit lief. Aus österreichischer Sicht dürften die Hoffnungen auf dem Olympia-Dritten Dominik Landertinger und Julian Eberhard, Vierter beim Einzel-Auftakt 2017, liegen. Beide waren läuferisch am Sonntag vorn dabei, patzten aber am Schießstand.

Nach Staffel-Überraschung - Wie stark sind die Schweizer?

Hoch motiviert sind auch die Schweizer Benjamin Weger und Jeremy Finello. Gemeinsam mit Elisa Gasparin und Lena Häcki waren sie am Sonntag hinter den Franzosen auf Platz zwei gelaufen. Gerade Weger scheint die Strecke in Pokljuka zu liegen: Schon 2011 wurde er hier Zweiter im Einzelrennen. Für seinen Kollegen Jeremy Finello war der zweite Rang mit der Staffel die erste Podestplatzierung im Weltcup überhaupt. Auch er dürfte also top motiviert in das Einzelrennen starten.

Thema in: ARD, Sportschau live, 6.12., ab 10 Uhr

Dirk Hofmeister/Vera Siebnich | Stand: 05.12.2018, 15:12

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer144
2.Kaisa Mäkäräinen131
3.Paulina Fialkova129
4.Lisa Vittozzi121
5.Monika Hojnisz104

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö156
2.Simon Eder123
3.Antonin Guigonnat119
4.Alexander Loginow108
5.Quentin Fillon Maillet93

Wintersport im TV

Heute
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
Darstellung: