Nächster Sieg für Bö? Ratlosigkeit bei Fourcade

Johannes Thingnes Bö beim Sprint in Pokljuka

Biathlon-Weltcup in Hochfilzen

Nächster Sieg für Bö? Ratlosigkeit bei Fourcade

Johannes Thingnes Bö dürfte gut gelaunt nach Hochfilzen kommen. Die bisherige Biathlon-Saison verlief für den Norweger zuletzt zufriedenstellend. Nach dem etwas holprigen Start mit einem siebten Platz im Einzel gewann er den Sprint und die Verfolgung.

Hinter ihm landete bei beiden Rennen überraschenderweise nicht Martin Fourcade, wie es in der letzten Saison so häufig der Fall gewesen war. Der Franzose hatte zwar den ersten Wettkampf der Saison für sich entschieden, anschließend jedoch mit Problemen zu kämpfen gehabt. Im Sprint am Freitag reichte es für den Franzosen lediglich zu Platz 24, bei der Verfolgung zwei Tage später gab er nach dem letzten Schießen frustriert auf.

Martin Fourcade sucht nach Antworten

Martin Fourcade

Martin Fourcade: "Virus oder Formschwäche?"

Das fehlende Körpergefühl und die Tatsache, dass er wohl nicht in der Lage ist, in der Loipe ausreichend Geschwindigkeit aufzubauen, wirft die Frage auf, ob der siebenfache Gesamtweltcup-Sieger ein medizinisches Problem hat. Zunächst habe Martin Fourcade keine speziellen Untersuchungen machen lassen, sagte er französischen Medien. "Ist es ein Virus oder eine vorübergehende Formschwäche?", fragte der fünffache-Olympiasieger selbst nach dem enttäuschenden Wochenende, ohne darauf eine Antwort zu haben. Sein Trainer Vincent Vittoz schloß eine Erkrankung jedoch aus. "Er ist nicht erkältet", sagte Vittoz ratlos: "Es wäre viel einfacher, wenn er eine böse Erkältung hätte, dann könnte man zumindest das Problem genauer bestimmen." Auch wenn all das danach klingt, als seien Fourcade und sein Team nicht so bald in der Lage, das Problem zu lösen - beunruhigt ist der Franzose nicht. "Ich mache mir deshalb keine großen Sorgen", sagt er,  "es ist eher Unverständnis".

Bö gegen die Franzosen - Was machen die Deutschen?

Auch wenn Fourcade nicht so schnell wieder in Form kommt, gibt es auch in Hochfilzen genug französische Konkurrenz für Johannes Thingnes Bö. Fourcades Landsmänner Antonin Guigonnat und Quentin Fillon Maillet wurden jeweils einmal hinter dem Norweger Zweite. Das Duell der beiden Nationen dürfte also auch an diesem Wettkampf-Wochenende mit dem Auftakt im Sprint am Freitag (14.12.2018/ ab 14.15 Uhr, im Live-Ticker) weitergehen.

Kühn steigt in Pokljuka auf sein erstes Weltcup-Podium

Johannes Kühn schaffte es in dieser Saison bereites ein Mal aufs Podium

Das deutsche Team will Johannes Thingnes Bö in Hochfilzen ebenfalls Paroli bieten. Johannes Kühn wird am Freitag als erster Deutscher mit Startnummer 18 um 14:24 Uhr ins Rennen gehen, außerdem sind Simon Schempp (Nr. 23/14:26:30 Uhr), Benedikt Doll (Nr. 31/14:30:30 Uhr), Arnd Peiffer (Nr. 32/14:31 Uhr), Erik Lesser (Nr. 83/14:56:30 Uhr) und Philipp Horn (Nr. 94/15:02 Uhr) mit dabei.

Neue Doping-Ermittlungen gegen russisches Team

Ein besonderes Augenmerk liegt in Hochfilzen auf der russischen Mannschaft. Am Donnerstag (13.12.18) hatte die österreichische Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass sie gegen mehrere russische Athleten und Betreuer ermittelt. Konkret geht es um den Verdacht verbotener Bluttransfusionen bei der Weltmeisterschaft in Hochfilzen 2017. Russlands Top-Biathlet Alexander Loginow, der bis jetzt ebenfalls eine gute Saison gelaufen war, hatte das am Donnerstag über Instagram bekannt gegeben.

Stand: 13.12.2018, 17:44

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer904
2.Lisa Vittozzi882
3.Anastasiya Kuzmina870
4.Marte Olsbu Röiseland855
5.Hanna Öberg741

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1262
2.Alexander Loginow854
3.Quentin Fillon Maillet843
4.Simon Desthieux831
5.Arnd Peiffer802

Wintersport im TV

Heute
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Darstellung: