Vier neue Coronafälle bei Weltcup in Oberhof

Biathlon der Männer

Biathlon

Vier neue Coronafälle bei Weltcup in Oberhof

Beim Biathlon-Weltcup in Oberhof gibt es vier neue Corona-Fälle. Laut Weltverband IBU handelt es sich dabei um zwei Teammitglieder der russischen Delegation, eine Person aus der japanischen Mannschaft sowie einen Offiziellen - die Kurzmeldungen.

Der Biathlon-Weltcup im thüringischen Oberhof wird weiter von Coronafällen gebeutelt. Diesmal traf es zwei Teammitglieder der russischen Delegation, eine Person aus dem japanischen Team und einen Offiziellen. Athleten seien nicht betroffen, hieß es.

Seit dem Beginn des Weltcups in der Vorwoche wurden insgesamt rund 2.100 Corona-Tests durchgeführt, bei 22 Personen gab es positive Befunde. Unter anderem mussten schon zwei Athleten aus Tschechien sowie die gesamte bulgarische Mannschaft in Quarantäne. Auch freiwillige Helfer des Organisationskomitees waren betroffen.

DSV-Männerstaffel nominiert

Das Staffelrennen beim Heim-Weltcup in Oberhof bestreiten die deutschen Biathleten am Freitag (14.30 Uhr) mit Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Philipp Horn. Im dritten Staffelrennen des Winters kann das DSV-Quartett zum dritten Mal den Sprung auf das Podest schaffen. Bei den beiden vorherigen Rennen in dieser Saison hatte es jeweils zu Platz drei gereicht.

Keine Zuschauer bei Ski-WM in Cortina d'Ampezzo

Die Skipiste in Cortina d’Ampezzo

Die Skipiste in Cortina d’Ampezzo

Keine Zuschauer bei der Alpinen Ski-Weltmeisterschaft im italienischen Cortina d'Ampezzo - dies teilte Italiens Sportminister Vincenzo Spadafora mit. Grundlage für die Entscheidung seien Beratungen mit dem wissenschaftlichen Beirat CTS, der Italiens Regierung im Umgang mit der Corona-Pandemie berät. Eine WM mit Zuschauern sei ein "zu hohes Risiko", so Spadafora in einer Mitteilung. Die Sicherheit der Sportler werde aber garantiert.

Athleten und Betreuer sollen sich rund um das Großereignis vom 8. bis 21. Februar so kurz wie möglich in Cortina d'Ampezzo aufhalten, um Ansammlungen in der Ortschaft zu vermeiden. Cortina gehört zur norditalienischen Region Venetien, in der die Zahl der Coronainfektionen zuletzt wieder stark zugenommen hat. Cortinas Bürgermeister Giampietro Ghedina hatte bis zuletzt auf einen anderen Ausgang gehofft. "Es sind noch 30 Tage bis zum WM-Beginn, und das Szenario könnte sich ändern. Wir hoffen, dass zumindest 1.000 Zuschauer zugelassen werden können", hatte Ghedina am vergangenen Freitag erklärt.

Zusätzlicher Wettkampf für Skispringerinnen in Rumänien

Katharina Althaus beim Skispringen in Ramsau

Katharina Althaus beim Skispringen in Ramsau

Nach bereits zahlreichen coronabedingten Absagen und Verschiebungen in diesem Winter können sich die Skispringerinnen auf einen zusätzlichen Wettkampf freuen. Im Rahmen des Weltcups im rumänischen Rasnov wurde ein zweites Weltcupspringen ins Programm genommen.

Es soll am 18. Februar stattfinden, wie der Weltverband Fis am Montag mitteilte. Zuletzt hatten auch die Veranstalter des Weltcups im österreichischen Hinzenbach ein weiteres Springen eingeplant. Vom 5. bis zum 7. Februar finden dort nun gleich drei Wettkämpfe statt.

red/sid | Stand: 14.01.2021, 11:46

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1052
2.Sturla Holm Laegreid1039
3.Quentin Fillon Maillet930
4.Tarjei Bö893
5.Johannes Dale843

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Tiril Eckhoff1152
2.Marte Olsbu Röiseland963
3.Franziska Preuß840
4.Hanna Öberg826
5.Dorothea Wierer821

Wintersport im TV

Heute
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
Darstellung: