Chapeau Fourcade - der Franzose verabschiedet sich mit einem Sieg

Martin Fourcade

Weltcup in Kontiolahti

Chapeau Fourcade - der Franzose verabschiedet sich mit einem Sieg

Martin Fourcade hat mit einem Sieg seine Karriere beendet. Der Franzose gewann die Verfolgung im finnischen Kontiolahti. Johannes Thingnes Bö sicherte sich den Gesamtweltcup. Bester Deutscher über 12,5 Kilometer war Arnd Peiffer.

Frankreichs Superstar hat zum Abschluss seiner außergewöhnlichen Karriere noch einmal einen Sieg gefeiert. Bei seinem 79. Weltcup-Triumph schloss sich ein Kreis. Auf den Tag genau vor zehn Jahren hatte sich Fourcade in Kontiolahti auch in einem Jagdrennen seinen ersten Weltcuperfolg geholt.

Spannend war bis zum Schluss auch der Kampf um den Gesamtweltcup. Johannes Thingnes Bö hatte am Ende mit zwei Punkten die Nase vor Fourcade vorn.

Bö eröffnete mit 20 Sekunden Vorsprung auf Fourcade die Verfolgung. Beim ersten Schießen ließ sich der Norweger ungewöhnlich lange Zeit - der französische Superstar kam bis auf acht Sekunden an Bö ran, beide blieben fehlerfrei.

Spannung bis zur letzten Patrone

Bei der zweiten Schießeinlage zeigte Fourcade erneut eine fehlerfreie Leistung, Bö musste einmal in die Strafrunde. Das dritte Schießen verlief für Bö nicht optimal - drei Fehler, Fourcade nur einen. Trotz seiner zwei Fehler im letzten Schießen ließ sich der 31-Jährige seinen letzten Triumph nicht mehr streitig machen. Platz zwei und drei gingen an seine Teamkollegen Quentin Fillon Maillet (2/2,9 Sek.) und Emilien Jacquelin (4/+4,5 Sek.). Für Bö reichte ein vierter Platz zum zweiten Gewinn der großen Kristallkugel in Folge.

Peiffer bester Deutscher

Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) landete als bester Skijäger des Deutschen Skiverbandes (DSV) nach zwei Schießfehlern und einem Rückstand von 14,1 Sekunden auf Platz fünf. Benedikt Doll (Breitnau), der im Sprint noch Sechster geworden war, musste sich nach sechs Strafrunden mit Rang 19 begnügen. Johannes Kühn (Reit im Winkl/7) wurde 28., Simon Schempp (Uhingen/4) belegte Platz 43, Philipp Horn (Frankenhain/6) wurde 45. Lucas Fratzscher (Oberhof) wurde mit zehn Fehlern 54.

Aufgrund der Corona-Pandemie waren die abschließenden Staffel-Rennen in Finnland vom Weltverband IBU abgesagt worden. Das geplante Weltcup-Finale am Holmenkollen in Oslo/Norwegen war bereits am Donnerstag ersatzlos gestrichen worden.

Biathlon-Bundestrainer Kirchner beurteilt die Leistung im letzten Saisonrennen Sportschau 14.03.2020 01:21 Min. Verfügbar bis 14.03.2021 Das Erste

Biathlon der Herren - die Verfolgung aus Kontiolahti Sportschau 14.03.2020 37:57 Min. Verfügbar bis 14.03.2021 Das Erste

Biathlon der Herren - die Analyse der Verfolgung aus Kontiolahti Sportschau 14.03.2020 04:25 Min. Verfügbar bis 14.03.2021 Das Erste

nho/dpa | Stand: 14.03.2020, 14:28

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer793
2.Tiril Eckhoff786
3.Denise Herrmann745
4.Hanna Öberg741
5.Marte Olsbu Röiseland597

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö913
2.Martin Fourcade911
3.Quentin Fillon Maillet843
4.Tarjei Bö740
5.Emilien Jacquelin726

Wintersport im TV

Heute
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Darstellung: