Peiffer auf Platz zwei bei Sieg von Bö

Arnd Peiffer bei der Siegerehrung

Biathlon

Peiffer auf Platz zwei bei Sieg von Bö

Das Verfolgungsrennen der Herren in Oberhof hat der Norweger Johannes Thingnes Bö gewonnen. Platz zwei sicherte sich Arnd Peiffer, der sich vom fünften Rang nach vorne kämpfte. Dritter wurde der Italiener Lukas Hofer.

Sprint-Weltmeister Benedikt Doll vervollständigte als Siebter das starke deutsche Ergebnis hinter dem Zweitplatzierten Peiffer. Wie er musste auch Johannes Kühn viermal in die Strafrunde und beendete das Rennen auf Rang 31. Massenstart-Weltmeister Simon Schempp hatte die Qualifikation für das Jagdrennen nach einem schwachen Sprint nicht geschafft, Ex-Weltmeister Erik Lesser verzichtete auf einen Einsatz.

Schwierige Bedingungen am Schießstand

Bei dichtem Schneetreiben kamen bereits beim ersten Liegendschießen nur wenige Läufer ohne Fehler durch. Nur Martin Fourcade (Frankreich) traf alles. Doll und Peiffer leisteten sich den ersten Fehlschuss. Thingnes Bö drehte auf der Strecke mächtig auf und übernahm deutlich die Führung. Trotz eines Fehlers bei der zweiten Schießeinlage konnte er die Spitzenposition behalten. Peiffer behielt seinen vierten Platz durch eine komplett saubere Serie, Doll hingegen zielte einmal daneben. Beim dritten Schießen verfehlte Bö einmal, Fourcade und Peiffer blieben sauber und holten auf. Der Mann vom WSV Clausthal-Zellerfeld war auf Podiumskurs. Doll hingegen verfehlte die Scheibe nochmals.

Peiffer zeigt meisterhaften Endspurt

Beim letzten Schießen leistete sich Fourcade zwei Fehler. Bö musste auch einmal in die Strafrunde, zeigte danach aber eine starke Laufleistung. Peiffer traf alles, wurde aber trotzdem vom Italiener Lukas Hofer eingeholt. Die beiden machten dann erst einmal gemeinsame Sache, um Fourcade nicht rankommen zu lassen. "Jetzt müssen wir eine Runde Gas geben damit der nicht ran kommt", sagte Peiffer während dieser Phase zu seinem Mitläufer. Auf den letzten Metern bekämpften sich Peiffer und Hofer gegenseitig, und der deutsche Skijäger rettete sich mit einem starken Finish auf Platz zwei ins Ziel. "Ich freue mich riesig, vor dieser tollen Kulisse so ein Ergebnis geholt zu haben. Ich habe gekämpft und wurde belohnt", sagte der 31-Jährige.

rmü/dpa | Stand: 12.01.2019, 15:44

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer438
2.Lisa Vittozzi396
3.Paulina Fialkova374
4.Anais Chevalier329
5.Anastasiya Kuzmina327

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö602
2.Alexander Loginow452
3.Martin Fourcade385
4.Simon Eder362
5.Simon Desthieux362

Wintersport im TV

Heute
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Darstellung: