Deutsche Biathlon-Männer in der Staffel auf dem Podest

Deutsche Biathleten holen Platz drei in der Staffel Sportschau 13.12.2020 01:40 Min. Verfügbar bis 13.12.2021 Das Erste

Biathlon-Weltcup in Hochfilzen

Deutsche Biathlon-Männer in der Staffel auf dem Podest

Nach Rang drei beim Weltcup in Kontiolahti sind die deutschen Biathleten erneut aufs Podest gelaufen. Das DSV-Quartett musste sich nur zwei starken skandinavischen Staffeln geschlagen geben.

Die deutsche Biathlon-Staffel der Männer ist beim Weltcup in Hochfilzen aufs Podest gelaufen. In der Besetzung Erik Lesser, Roman Rees, Benedikt Doll und Philipp Horn mussten sich die Deutschen am Sonntag (13.12.2020) nach 4 x 7,5 Kilometern und mit sieben Nachladern nur den Schweden (0 Strafrunden nach Schießfehlern, acht Nachlader) und Norwegen (1 Strafrunde, elf Nachlader) geschlagen geben.

DSV-Quartett 44,1 Sekunden hinter der Spitze

Das schwedische Quartett mit Peppe Femling, Jesper Nelin, Martin Ponsiluoma und Sebastian Samuelsson überquerte das Ziel nach 1:16:31,5 Stunden. Die norwegischen Top-Favoriten mit Sturla Holm Lagreid, Sprintsieger Johannes Dale, Tarjei Bö und Weltcup-Gesamtspitzenreiter Johannes Thingnes Bö hatten 5,7 Sekunden Rückstand. Philipp Horn, der in der erstmals in dieser Formation laufenden deutschen Staffel seine Premiere als Schlussläufer hatte, erreichte das Ziel 44,1 Sekunden nach den Schweden. Der Vorsprung auf die viertplatzierten Russen war mit 30 Sekunden dabei komfortabel.

Lesser: Vier Fehler, aber beste Laufzeit

Bei schwierigen Bedingungen mit Schneefall und Temperaturen um die Null Grad Celsius musste der deutsche Startläufer Lesser bei seinen zwei Schießen viermal nachladen (einmal Liegend, dreimal Stehend). Mit der besten Laufzeit seiner Gruppe übergab er aber als Vierter und mitten in der Spitzengruppe mit Norwegen, Finnland, und Frankreich auf Roman Rees.

Nach dem Rennen wollte Lesser nicht über seine aktuellen Schießprobleme (nur 80 Prozent Treffer im Stehendanschlag) sprechen: "Ich habe die gleichen Schießergebnisse wie in den beiden Kontiolahti-Wochen. Da möchte ich keinen weiteren Kommentar abgeben", sagte er wortkarg. Positives konnte er mit Blick auf seine gute Laufleistung dem Rennen aber trotzdem abgewinnen: "Ich bin mega-zufrieden, dass ich läuferisch die Entscheidung treffen kann, ob ich attackiere oder mich hinten dranhänge. In der Situation zu sein, sich selbst zu bestimmen, ist schon mal ganz schön."

Fehlerfreier Rees übergibt als Spitzenreiter

Rees lief in seiner siebten Weltcup-Staffel ein couragiertes Rennen. Der 27-Jährige setzte sich an die Spitze, fuhr als Erster zum ersten Schießen, räumte alles ab und behauptete die Top-Position im Liegendanschlag. Zum Stehendanschlag kam Rees als Dritter, war aber wieder Bester am Schießstand und ging als Erster wieder auf die Strecke. Aus dem Kreis der Podestanwärter verabschiedete sich dagegen Frankreich mit Emilien Jaquelin: Mit zwei Strafrunden fielen die Franzosen auf Rang 14 zurück.

Biathlon - Gemischte Bilanz für deutsche Mannschaft in Hochfilzen

Sportschau 13.12.2020 02:01 Min. Verfügbar bis 13.12.2021 ARD Von Andrea Otto


Rees übergab beim zweiten Wechsel als Spitzenreiter vor Österreich, Schweden und Norwegen auf Benedikt Doll. Nach seinem Rennen sagte er zufrieden: "Ich war gleich vorn dabei, konnte mich in der Gruppe gut positionieren, habe ein stabiles Liegendschießen gebracht. Dann habe ich die anderen mal vorziehen lassen. Vor dem Stehendschießen haben sie dann versucht, im Tunnel fast anzuhalten. Das spielte mir aber in die Karten, wenn die Belastung etwas raus ist, schieße ich stehend auch stabiler. Stehend konnte ich die Null bringen. Auf der Schlussrunde habe ich alles gegeben. Tipptopp."

Doll fällt zurück und kritisiert Techniker

Benedikt Doll beim Weltcup-Rennen in Hochfilzen

Benedikt Doll: "Die anderen haben immer Top-Material. Bei uns ist es eine Lotterie."

Doll hielt die deutsche Staffel auf Podestkurs. Der Sprint-Weltmeister von 2017 in Hochfilzen kann derzeit läuferisch nicht mit den Top-Athleten mithalten und hatte zudem Materialprobleme, zeigte sich aber am Schießstand stabilisiert. Nach einem Fehler Liegend ging er nach fehlerfreiem Stehendanschlag als Spitzenreiter auf die Loipe. Dort musste er aber Tarjei Bö (Norwegen) und Martin Ponsiluoma (Schweden) vorbeilassen. Beim Wechsel auf Schlussläufer Philipp Horn lagen die Deutschen 10,5 Sekunden hinter der Spitze auf Rang drei. "Liegend war nicht gut, aber Stehend hab ich mich stabil und sicher gefühlt", sagte Doll nach dem Rennen und kritisierte die Skitechniker: "Das hat sich ein bisschen wie Körperverletzung angefühlt. Es war schon beim Skitest nicht hundertprozentig. Es war schwierig von den Bedingungen. Die anderen haben immer Top-Material, bei uns ist es immer ein bisschen eine Lotterie."

Horn schüttelt schlechte Erinnerungen ab

Der deutsche Schlussläufer Horn ging mit schlechten Erinnerungen an den Start - hier in Hochfilzen musste er im vergangenen Jahr in der Staffel drei Strafrunden drehen. Doch er schüttelte die Nervosität gut ab. Liegend hatte er zwei Nachlader, den deutschen Podestplatz sicherte er mit einem fehlerfreien Stehendanschlag. Beim zweiten Schießen zeigte er sich nervenstark. Horn und der russische Schlussläufer Alexander Loginow kamen zeitgleich zum finalen Anschlag. Während der Deutsche fehlerfrei blieb, musste Loginow sogar in die Strafrunde. So sicherte der 26-jährige Horn den deutschen Männern den zweiten Podestplatz im zweiten Staffelrennen der Saison.

Nach dem Rennen sagte der Thüringer Horn glücklich: "Ich wollte Liegend eigentlich mit maximal einem Fehler durchkommen, um mir Loginow vom Leib zu halten. Das ist mir nicht gelungen, das hat mich ein bisschen unter Zugzwang gebracht. Ich wusste, dass ich ein extrem gutes Stehendschießen zeigen muss. Das hat funktioniert, Loginow hat sein Übriges dazugetan und eine Strafrunde geschossen. So hatte ich eine relativ entspannte Schlussrunde und konnte diese genießen."

Dirk Hofmeister | Stand: 13.12.2020, 15:17

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1052
2.Sturla Holm Laegreid1039
3.Quentin Fillon Maillet930
4.Tarjei Bö893
5.Johannes Dale843

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Tiril Eckhoff1152
2.Marte Olsbu Röiseland963
3.Franziska Preuß840
4.Hanna Öberg826
5.Dorothea Wierer821
Darstellung: