Zusätzlicher Wettkampf für Skispringerinnen in Rumänien

Katharina Althaus beim Skispringen in Ramsau

Winter Kurzmeldungen

Zusätzlicher Wettkampf für Skispringerinnen in Rumänien

+++ Skispringerinnen bekommen Wettkampf in Rumänien +++ Pechstein verzichtet auf die Eisschnelllauf-WM +++ Zusätzlicher Ski-alpin-Weltcup in Val di Fassa +++ Weitere positive Corona-Tests beim Biathlon-Weltcup in Oberhof +++ Schneemangel: Skirennen in Slowenien verlegt +++

Nach bereits zahlreichen coronabedingten Absagen und Verschiebungen in diesem Winter können sich die Skispringerinnen auf einen zusätzlichen Wettkampf freuen. Im Rahmen des Weltcups im rumänischen Rasnov wurde ein zweites Weltcupspringen ins Programm genommen.

Es soll am 18. Februar stattfinden, wie der Weltverband Fis am Montag mitteilte. Zuletzt hatten auch die Veranstalter des Weltcups im österreichischen Hinzenbach ein weiteres Springen eingeplant. Vom 5. bis zum 7. Februar finden dort nun gleich drei Wettkämpfe statt.

Pechstein verzichtet auf die Eisschnelllauf-WM

Claudia Pechstein bei den Deutschen Meisterschaften 2019

Claudia Pechstein bei den Deutschen Meisterschaften 2019

Ohne die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein reisen die deutschen Eisschnellläufer zur EM am kommenden Wochenende in Heerenveen. Die 48-Jährige wird stattdessen erst bei den Weltcups in der niederländischen Eisschnelllauf-Hochburg (22. bis 24. Januar/29. bis 31. Januar) in ihren ersten internationalen Wettkampf der Saison starten.

Auch Langstrecken-Spezialist Patrick Beckert (Erfurt) fehlt bei der EM. Angeführt wird das deutsche Aufgebot von den beiden Sprintern Joel Dufter (Inzell) und Nico Ihle (Chemnitz). In Heerenveen ist für die Athleten eine strenge Corona-Blase organisiert. Um coronafrei zu bleiben, hat der Eislaufweltverband ISU drei Hotels komplett angemietet. Jegliche Kontaktaufnahme mit Personen außerhalb der Blase ist verboten, Verstöße werden mit dem Ausschluss vom Wettkampf geahndet.

Zusätzlicher Ski-alpin-Weltcup in Val di Fassa

Im italienischen Val di Fassa wird Ende Februar ein drittes Weltcup-Rennen der alpinen Skirennläuferinnen stattfinden. Der Skiweltverband FIS verlegte den am 6. Dezember in St. Moritz/Schweiz ausgefallenen Super-G in das Dolomitental. In Val di Fassa finden bereits zwei ursprünglich als Olympia-Generalprobe in Yanqing nördlich von Peking vorgesehenen Rennen statt. Gefahren wird am 26., 27. und 28. Februar (Super-G, Abfahrt, Super-G).

Weitere Corona-Fälle beim Biathlon-Weltcup in Oberhof

Traning beim Biathlon-Weltcup in Oberhof

Traning beim Biathlon-Weltcup in Oberhof

Beim Biathlon-Weltcup in Oberhof hat es drei weitere positive Corona-Tests gegeben. Wie der Weltverband IBU am Freitag (08.01.2021) mitteilte, wurden je ein Teammitglied aus Slowenien und Belgien sowie ein freiwilliger Mitarbeiter des Organisationskomitees nach den positiven Testergebnissen unter Quarantäne gestellt.

Bereits am Donnerstag hatte es vier positive Fälle in den Teams von Tschechien, Norwegen, Kasachstan und Russland gegeben, auch hier sind alle Betroffenen in der Isolation. Damit gab es seit dem Saisonstart Ende November im finnischen Kontiolahti 24 positive Fälle bei Sportlern und Teammitgliedern.

Schneemangel: Skirennen in Slowenien verlegt

Die Weltcup-Riesenslaloms der alpinen Skirennfahrerinnen am 16. und 17. Januar werden wegen Schneemangels innerhalb Sloweniens von Maribor nach Kranjska Gora verlegt. Das teilte der Weltverband FIS am Freitag mit.

sid | Stand: 11.01.2021, 12:48

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö618
2.Sturla Holm Laegreid564
3.Tarjei Bö511
4.Johannes Dale499
5.Sebastian Samuelsson454

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Marte Olsbu Röiseland579
2.Tiril Eckhoff560
3.Hanna Öberg550
4.Dorothea Wierer442
5.Franziska Preuß439
Darstellung: