Biathleten Hildebrand und Lesser verpassen Podest

Single Mixed Pokljuka

Platz acht in der Single Mixed

Biathleten Hildebrand und Lesser verpassen Podest

Zum ersten Mal in der Single-Mixed-Geschichte haben die deutschen Biathleten das Podest verpasst. Franziska Hildebrand und Erik Lesser wurden Achte. Zum Verhängnis wurde dem Duo eine Strafrunde von Lesser. Vorn jubelten die Norweger.

Thekla Brun-Lie und Lars Helge Birkeland bescherten Norwegen einen erfolgreichen Saisoneinstand. Am Schießstand schnell und fast ohne Makel und schnell in der Loipe - das war das Erfolgsgeheimnis. Birkeland machte mit einer Schnellschusseinlage beim letzten Schießen alles klar. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Österreich und die Ukraine. Das deutsche Duo musste sich am Ende mit Platz acht begnügen. "Es ist eine Mannschaftsleistung, da gehören beide dazu. Es ist jedem schon passiert, dass man eine Strafrunde macht. Wir haken das ab, es geht weiter", sagte Hildebrand im ZDF.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Hildebrand und Lesser bei Halbzeit Dritte

Erik Lesser

Erik Lesser

An den Bedingungen lag es nicht: Denn obwohl sich auch in Pokljuka der Winter bisher noch nicht von seiner schneereichen Seite gezeigt hatte, waren die Voraussetzungen für großen Sport optimal. Das lag an einer Mischung aus Kunst- und Altschnee. Und das deutsche Duo kam eigentlich gut ins Rennen, Franziska Hildebrand räumte gleich beim ersten Liegend-Anschlag alle fünf Scheiben ab. Auch Stehend blieb die 31-Jährige fehlerfrei und konnte so aussichtsreich als Fünfte mit nur 9,5 Sekunden Rückstand an Erik Lesser übergeben. Und auch der Thüringer gab sich bei optimalen Windverhältnissen keine Blöße, bis auf einen Nachlader beim Stehend-Schießen. Das war auch wichtig, denn die Konkurrenz machte ebenfalls wenig Fehler. Bei Halbzeit lagen die Deutschen hinter Norwegen und der Ukraine auf dem dritten Platz.

Hildebrand bleibt im Führungsquartett

Ein Trio mit Hildebrand, der Norwegerin Thekla Brun-Lie und der Ukrainerin Anastasiya Merkushyna lag nun gut 15 Sekunden vor der Konkurrenz. Die gebürtige Hallenserin musste nach einem fehlerfreien, aber etwas bedachteren Liegend-Schießen kurzzeitig abreißen lassen und bekam die Österreicherin Lisa Theresa Hause zur Seite. Dieses Quartett fand sich in der Loipe aber schnell wieder. Und nach tollem Schießen der letzte Wechsel: Hildebrand übergab als Vierte mit 7,5 Sekunden Rückstand auf Norwegen.

Lesser in der Strafrunde - Podest weg

Doch Erik Lesser hatte Probleme, zu Simon Eder (AUT), Artem Tyshenko (UKR) und Lars Helge Birkeland (NOR) aufzulaufen. Und nach einer Fahrkarte liegend waren die Messen für die Deutschen gesungen. 37 Sekunden waren die besten Drei enteilt. "Ich bin mir sicher, dass die Fehler liegend alle rechts waren. Da hätte ich reagieren müssen", ärgerte sich der Thüringer nach dem Rennen.

Thema in: B5 Sport, 01.12.2018, 19.35 Uhr

rei | Stand: 02.12.2018, 12:42

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer904
2.Lisa Vittozzi882
3.Anastasiya Kuzmina870
4.Marte Olsbu Röiseland855
5.Hanna Öberg741

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1262
2.Alexander Loginow854
3.Quentin Fillon Maillet843
4.Simon Desthieux831
5.Arnd Peiffer802

Wintersport im TV

Heute
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Darstellung: