Biathlet Peiffer bekommt Stammgewehr wieder

Biathlon Porträtbild Arnd Peiffer

Vorschau auf Hochfilzen

Biathlet Peiffer bekommt Stammgewehr wieder

Bei seinem Sturz im schwedischen Östersund hatte Biathlet Arnd Peiffer seine Waffe zerbrochen und musste die noch ausstehende Staffel mit einem Ersatzgewehr bestreiten. Nach Hochfilzen kann er seine alte Waffe wieder mitnehmen.

Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer kann nach seinem Sturz in Östersund wieder mit seinem Stammgewehr bei der nächsten Weltcup-Station im österreichischen Hochfilzen starten. Die bei dem Rennen in Schweden beschädigte Waffe sei in Oberhof bereits wieder zusammengefügt und repariert, sagte der 32-Jährige am Dienstag. Spätestens am Mittwoch habe er sie in den Händen: "Für Hochfilzen heißt es: Auf ein Neues."

Peiffer: In Östersund ging schief, was schief gehen konnte

Beim Auftakt hatte der Olympiasieger und Weltmeister keinen einzigen Weltcup-Punkt geholt. "Da ging für mich eigentlich alles schief, was schief gehen konnte", sagte der Athlet vom WSV Clausthal-Zellerfeld. Erst musste Peiffer wegen eines Magen-Darm-Virus' die Mixed-Staffel absagen, dann folgte ein schwerer Sturz, bei dem sein Gewehr in zwei Teile brach. Zum Abschluss leistete er sich mit dem Ersatzgewehr in der Männerstaffel eine Strafrunde.

 Keine Veränderungen im deutschen Team

Beim Weltcup in Hochfilzen vom 13. bis 15. Dezemnber gibt es im deutschen Team keine personellen Veränderungen. Denise Herrmann  sagte, sie freue sich auf die Rennen: "Es sind Familienmitglieder dabei, da es fast wie ein Heim-Weltcup für uns ist." Nach Platz sechs im Einzel und Platz vier in der Staffelvon Östersund gab die 30-Jährige für Tirol einen Podestplatz als Ziel aus, "am liebsten in der Staffel".  Deutschlands Beste beim Weltcup-Auftakt, Franziska Preuß, meinte, sie versuche an die guten Leistungen von Östersund anzuknüpfen. Sie sei auf jeden Fall "positiv gestimmt".

Wettkämpfe in Hochfilzen

  • Freitag, 13.12., 11.30 Uhr - Sprint der Frauen
  • Freitag, 13.12., 14.20 Uhr - Sprint der Männer
  • Samstag, 14.12., 11.30 Uhr - Staffel der Frauen
  • Samstag, 14.12., 14.55 Uhr - Verfolgung Männer
  • Sonntag, 15.12., 12.00 Uhr - Verfolgung Frauen
  • Sonntag, 15.12., 14.15 Uhr - Staffel Männer

DSV-Aufgebot

Frauen

  • Denise Herrmann (Oberwiesenthal)
  • Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld)
  • Vanessa Hinz (Schliersee)
  • Karolin Horchler (Clausthal-Zellerfeld)
  • Franziska Preuß (Haag)
  • Anna Weidel (Kiefersfelden)       

Herren                                  

  • Benedikt Doll (Breitnau)
  • Philipp Horn (Frankenhain)
  • Johannes Kühn (Reit im Winkl)
  • Erik Lesser (Frankenhain)
  • Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld)
  • Simon Schempp (Uhingen)

Thema in Das Erste, Sportschau, 13.12., 11:15 Uhr

Stand: 10.12.2019, 15:15

Darstellung: