Preuß im Biathlon-Massenstart knapp am Podest vorbei

Preuß Vierte bei Sieg der Französin Simon Sportschau 23.01.2021 02:47 Min. Verfügbar bis 23.01.2022 Das Erste

Biathlon | Weltcup in Antholz

Preuß im Biathlon-Massenstart knapp am Podest vorbei

Von Dirk Hofmeister

Franziska Preuß und der Massenstart - das passt in diesen Tagen. Eine Woche nach ihrem zweiten Platz von Oberhof lief Preuß auch in Antholz vorne mit. Denise Herrmann erwischte einen rabenschwarzen Tag.

Biathletin Franziska Preuß ist beim 12,5-Kilometer-Massenstart in Antholz nur knapp am Podest vorbeigelaufen. Beim Sieg der Französin Julia Simon (drei Strafrunden nach Schießfehlern) wurde die Ruhpoldingerin am Samstag (23.01.2021) mit einer Strafrunde starke Vierte (+ 9,0 Sekunden).

Platz zwei und drei gingen an die Schwedin Hanna Öberg (+ 0,2 Sekunden) und Lisa Theresa Hauser (+ 3,5 Sekunden).

Preuß: Aufregung vor dem Rennen

Ihren möglichen dritten Podestplatz in dieser Saison vergab die bis dahin fehlerfreie Preuß beim letzten Stehendanschlag. In eine fünfköpfigen Spitzengruppe kam sie zum Schießen und musste einmal in die Strafrunde. Die laufstarke Konkurrenz musste zwar ebenfalls "kreiseln", konnte sich auf der Schlussrunde aber von Preuß absetzen.

Franziska Preuß in Antholz

Franziska Preuß am Schießstand

"Ich war froh, dass ich die Lücke schließen konnte. Aber als ich dran war, haben die vorn Druck gemacht. Ich war am Limit und konnte mich nicht mehr steigern", sagte Preuß nach dem Wettkampf im ZDF. "Ein bisschen schade, dass es nur der vierte Platz wurde. Aber trotzdem muss ich zufrieden sein."

Das Rennen hatte für sie bereits aufregend begonnen: Kurz vor dem Startschuss stellte sie fest, dass sie mit den Trainingsski am Start stand. So musste sie zu ihrem Material zurückrennen, schaffte es aber, Sekunden vor dem scharfen Start wieder an ihrem Platz zu stehen.

Hinz vergibt Podest beim letzten Schießen

Die anderen deutschen Starterinnen neben Preuß verpassten eine Top-Platzierung. Besonders ärgerlich war der 18. Rang von Vanessa Hinz (+ 1:44,9 Minuten), denn die 28-jährige Vize-Weltmeisterin von Antholz hatte bis zum letzten Stehendanschlag sogar das Podest vor Augen.

Die bis dahin fehlerfreie Bayerin kam als Dritte zum Schießstand, musste dann aber vier Mal in die Strafrunde und verpasste die angestrebte Top-15-Platzierung. Damit fehlt der 28-Jährigen, die am Samstag trotzdem zweitbeste Deutsche war, noch die Norm für die Weltmeisterschaft im Februar im slowenischen Pokljuka.

Auch Marion Deigentesch, die wie Hinz im Einzel die halbe Norm geknackt hatte, schaffte als 19. (eine Strafrunde/+ 1:45,0 Minuten) die verbandsinterne Norm. Janina Hettich, die im Einzel noch mit Rang fünf überzeugt hatte, konnte ihre starke Leistung nicht wiederholen und wurde mit drei Schießfehlern 21. (+ 1:51, 5 Minuten).

Schwarzer Tag für Denise Herrmann

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Denise Herrmann. Sie lag nach den ersten beiden Schießen mit einem Schießfehler in Podestnähe, leistete sich dann aber vier Strafrunden und verabschiedete sich vom Kampf um die Top-Plätze.

Mit insgesamt sechs Strafrunden kam sie als 26. abgeschlagen ins Ziel (+ 2:36,8 Minuten).

Stand: 23.01.2021, 14:43

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö871
2.Sturla Holm Laegreid839
3.Johannes Dale720
4.Quentin Fillon Maillet678
5.Tarjei Bö663

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Tiril Eckhoff803
2.Hanna Öberg765
3.Marte Olsbu Röiseland759
4.Lisa Theresa Hauser679
5.Dorothea Wierer639
Darstellung: