Bö und Fourcade überzeugen in der Verfolgung

Biathlon - Stimmen und Analyse zur 12,5-Kilometer-Verfolgung der Herren Sportschau 22.12.2018 04:45 Min. Verfügbar bis 22.12.2019 Das Erste

Weltcup in Nove Mesto

Bö und Fourcade überzeugen in der Verfolgung

Johannes Thingnes Bö hat die Verfolgung im tschechischen Nove Mesto gewonnen. Im Rennen über 12,5 Kilometer setzte sich der Norweger am Samstag (22.12.2018) vor dem Russen Alexander Loginow und seinem Bruder Tarjei Bö durch. Martin Fourcade schob sich weit nach vorn, die deutschen Starter verpassten die Top 15.

Bö gewinnt vor Loginow und Bö

Vor mehr als 20.000 Zuschauern gingen 60 Starter auf die seifige Strecke, mit 6 Grad war es deutlich wärmer als in den vergangenen Tagen. Trotz vier Schießfehlern jubelte Johannes Thingnes Bö über seinen fünften Saisonsieg. Der 25-Jährige benötigte 31:59,0 Minuten und hatte 6,2 Sekunden Vorsprung auf Loginow (4 Fehler). Tarjei Bö (1 Fehler) kam mit 23,9 Sekunden Rückstand ins Ziel.

Johannes Thingnes Bö bei der Verfolgung in Nove Mesto

Johannes Thingnes Bö bei der Verfolgung in Nove Mesto

Brüder-Führung nach drittem Schießen

Weltcupspitzenreiter Johannes Thingnes Bö ging mit einem komfortablen Vorsprung von mehr als einer Minute auf den vierten Rang in die Loipe. Doch mit drei Schießfehlern in den ersten drei Schießen machte es der Norweger wieder spannend. Bester der Verfolger war ausgerechnet Bruder Tarjei, der sich nach dem dritten Schießen mit 0,2 Sekunden Vorsprung auf seinen fünf Jahre jüngeren Bruder an die Spitze setzte. Die beiden Norweger trieben sich in der Loipe an und kamen in Führung liegend zum letzten Schießen. Nachdem beide Bös in die Strafrunde mussten, konnte Johannes Thingnes in der Loipe seine größere Laufstärke ausspielen und siegte. Tarjei Bö wurde dagegen noch von Loginow abgefangen.

Fourcade fehlerfrei auf Rang fünf

Martin Fourcade blieb als einziger Athlet ohne Fehler am Schießstand und arbeitete sich von Startposition 43 bis auf Platz fünf. Der Franzose hatte im Ziel 57,3 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Bö.

DSV-Athleten mit zu vielen Fehlern

Trotz schwieriger Bedingungen leisteten sich die DSV-Athleten mit 28 Schießfehlern deutlich zu viele Fahrkarten. Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/3 Fehler) kam als bester Deutscher auf Rang 16, der beste im Sprint Benedikt Doll (Breitnau/6) wurde 19. Johannes Kühn (Reit im Winkl/6) belegte Platz 30, Roman Rees (Schauinsland/5) wurde 37., Simon Schempp (Uhingen) kam nach acht Schießfehlern als 44. ins Ziel.

"Ich bin nicht ganz zufrieden mit meinem Rennen, weil vieles schief ging", sagte Peiffer in der ARD. Dem 31-Jährigen war gleich zu Beginn des Rennens der Skistock gebrochen, später stürzte er. "Ich habe nicht den besten Tag erwischt", so Peiffer.

Massenstart am Sonntag - vier Deutsche dabei

30 Starter haben sich für den Massenstart am Sonntag (11.45 Uhr im Liveticker und Stream) qualifiziert, die 25 besten des Gesamtweltcups und die fünf Punktbesten dieser Woche. Aus dem deutschen Team sind Benedikt Doll (Startnummer 10), Arnd Peiffer (12), Johannes Kühn (20) und Simon Schempp (21) dabei. Roman Rees kommt auf einer Standby-Position nur zum Einsatz, wenn andere Ahtleten ausfallen.

Biathlon aus Nove Mesto - Die 12,5-Kilometer-Verfolgung der Herren Sportschau 22.12.2018 40:15 Min. Verfügbar bis 22.12.2019 Das Erste

Biathlet Loginow - Von der Dopingsperre zurück an die Weltspitze Sportschau 22.12.2018 02:44 Min. Verfügbar bis 22.12.2019 Das Erste

Thema in: Das Erste, Sportschau live, 22.12., ab 9.55 Uhr

fth | Stand: 22.12.2018, 15:50

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer904
2.Lisa Vittozzi882
3.Anastasiya Kuzmina870
4.Marte Olsbu Röiseland855
5.Hanna Öberg741

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1262
2.Alexander Loginow854
3.Quentin Fillon Maillet843
4.Simon Desthieux831
5.Arnd Peiffer802

Wintersport im TV

Heute
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Darstellung: