IBU muss Dopingsperre gegen Kasachin aufheben

Galina Wischnewskaja beim Weltcup in Ruhpolding im Januar 2018

Vor der Biathlon-WM

IBU muss Dopingsperre gegen Kasachin aufheben

Der Biathlon-Verband lässt die seit November suspendierte Biathletin Galina Wischnewskaja wieder zu Wettkämpfen zu. Die Kasachin war gegen ihre vorläufige Sperre erfolgreich vor den Sportgerichtshof CAS gezogen.

Der Biathlon-Weltverband IBU muss eine vorläufige Dopingsperre gegen die Kasachin Galina Wischnewskaja aufheben. Das habe der  Internationale Sportgerichtshof CAS entschieden, teilte die IBU am Dienstag (05.03.) mit. Eine Begründung des Entscheids habe der CAS noch nicht gegeben.

Die Junioren-Weltmeisterin von 2014 war dagegen vorgegangen, dass sie gemeinsam mit acht anderen kasachsichen Biathleten im November 2018 wegen mutmaßlicher Verstöße gegen die Anti-Doping-Regeln vorläufig gesperrt worden war. Die Suspendierung basierte laut IBU auf strafrechtlichen Ermittlungen in Österreich und Italien.

Kurz vor dem Start der Weltmeisterschaft im Februar 2017 in Hochfilzen hatte die österreichische Polizei eine Doping-Razzia in den Teamunterkünften der Kasachen durchgeführt. Dabei waren nach Angaben des Bundeskriminalamtes zahlreiche medizinische Produkte und Medikamente sichergestellt geworden.

Wischnewskajas Teamkollegin Darja Klimina-Ussanowa scheiterte vor dem CAS mit ihrem Einspruch und bleibt gesperrt.

Thema in Das Erste, Sporschau am 07.03.2019, 16:10 Uhr

red/dpa/ibu | Stand: 05.03.2019, 10:51

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer904
2.Lisa Vittozzi882
3.Anastasiya Kuzmina870
4.Marte Olsbu Röiseland855
5.Hanna Öberg741

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1262
2.Alexander Loginow854
3.Quentin Fillon Maillet843
4.Simon Desthieux831
5.Arnd Peiffer802

Wintersport im TV

Heute
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Darstellung: