Grünes Licht für Erik Lessers Start

Sprint der Herren in Oberhof

Vor dem Biathlon-Heimweltcup in Thüringen

Grünes Licht für Erik Lessers Start

Dem deutschen Biathlon-Team droht keine weitere Absage für den Heim-Weltcup in Oberhof. Nachdem Laura Dahlmeier und Vanessa Hinz infektgeplagt passen müssen, kann Lokalmatador Erik Lesser starten. Dafür drohen Wetterkapriolen.

Aufatmen bei Biathlet Erik Lesser. Der Verfolgungs-Weltmeister von 2015 kann bei seinem Heim-Weltcup in Oberhof an den Start gehen. Wie Bundestrainer Mark Kirchner am Mittwoch (09.01.2019) mitteilte, sei die Entscheidung nach zuletzt zwei guten Trainingstagen gefallen.

Lesser: Rückenprobleme wegen Übertrainings

Biathlon-Weltcup in Oberhof

Erik Lesser

"Wir haben die letzten beiden Tage noch einmal ein intensives Training absolviert und die Entscheidung gefällt, dass er an den Start geht", sagte Kirchner. Lesser hatte beim letzten Vorweihnachts-Weltcup in Nove Mesto wegen Rückenproblemen gefehlt. Der 30-Jährige führt die Probleme auf zu intensives Training in der Saisonvorbereitung zurück. "Ich habe eine ziemliche Dysbalance zwischen Bauch- und Rückenmuskulatur. Ich habe es wohl etwas übertrieben", sagte Lesser der "Thüringer Allgemeinen Zeitung".

Donnerstag Sprint der Frauen, Freitag Sprint der Männer

Für den Thüringer, der in Oberhof wohnt und für den SV Frankenhain an den Start geht, steht am Freitag das erste Rennen an. Ab 14.30 Uhr (im Ticker) bestreiten die Männer den Sprint-Wettkampf. Bereits am Donnerstag gehen die Frauen ab 14.30 Uhr (im Ticker) in die Sprint-Rennen. Zwei prominente Absagen gibt es dennoch im deutschen Team: Olympiasiegerin Laura Dahlmeier und Staffel-Weltmeisterin Vanessa Hinz fehlen in Oberhof.

Schnee und Vorfreude - Bilder der Biathlon-Weltcup-Eröffnung in Oberhof

Der Biathlon-Weltcup geht wieder los. Traditionell zum neuen Jahr wird in Oberhof geschossen und gelaufen. Vor dem ersten Wettkampf am Donnerstag gab es eine stimmungsvolle Eröffnungsparty.

Biathlon, Weltcup-Eröffnungsfeier Oberhof

Und am Ende gab es sogar Feuerwerk ...

Und am Ende gab es sogar Feuerwerk ...

Vorher war viel Schnee ...

... viel Jubel und Beifall.

Am Mittwochabend wurde der erste Biathlon-Weltcup des Jahres feierlich eröffnet. Gastgeber ist traditionell Oberhof. Klar, dass das DSV-Team besonders umjubelt wurde.

Aber auch der norwegische Weltcupspitzenreiter Johannes Thingnes Bö. Der Spaßvogel im Biathlon-Weltcup brachte auch gleich eine deutliche Ansage mit: "Mir ist egal, wer Zweiter im Gesamt-Weltcup wird. Zweiter hinter mir versteht sich", sagte er mit einem Lachen.

Bös großer Gegenspieler, der Franzose Martin Fourcade "schwänzte" wie das gesamte französische Team die Eröffnungsfeier. Die französische Fahne fehlte aber trotzdem nicht.

Ricco Groß in veränderter Montur. Der frühere russische Nationaltrainer ist seit diesem Winter für Österreich verantwortlich.

Und der für Belgien startende Michael Rösch schloss eine Wette mit dem Moderator ab. Es ging dabei um Nacktrodeln.

Was der deutsche Bundestrainer Mark Kirchner wohl dazu denkt?

Ein Heimspiel erlebt am Freitag im Sprint Erik Lesser, der nach Rückenproblemen in den Weltcup zurückkehrt.

Ebenso darf sich der Suhler Weltcup-Youngster Lucas Fratzscher über ein Heimspiel freuen.

Bereits am Donnerstag (ab 14.30 Uhr im Live-Ticker sowie live bei "MDR aktuell - das Nachrichtenradio" und "BR 5 - aktuell") geht es für die Frauen los. Dann stehen auch Anna Weidel ...

... und Denise Herrmann am Start.

Sturm- und Orkanböen möglich

Biathlon-Staffel der Damen in Oberhof

Wie wird das Wetter am Oberhofer Grenzadler?

Ausgerechnet für das Wochenende drohen dem Veranstalter dann Wetterprobleme. Wenn am Samstag die Verfolgungsrennen und am Sonntag die Staffel-Wettkämpfe anstehen, drohen starke Winde. Laut Renato Bodenburg vom MDR-Wetterstudio sind am Rennsteig sogar Orkanböen bis zu 110 km/h möglich. "Nach den jetzigen Berechnungen der Modelle sind schwere Sturm- und Orkanböen möglich", so Bodenburg. Hinzu komme, dass durch die Schneefälle der kommenden Tage die Schneelast auf den Bäumen groß sei. Allerdings warnt Bodenburg vor Panikmache: "Für genaue Voraussagen ist es jetzt noch zu früh. Der tatsächliche Wind kann deutlich schwächer sein als die jetzigen Modellberechnungen."

Beim Veranstalter wird man wegen der Voraussagen daher auch noch nicht unruhig. Ralf Ilgen, Pressesprecher des Weltcups in Oberhof, sagt: "Wir sind mit dem Wetterdienst und den Leuten vom Forst im Kontakt. Momentan sehen wir noch keinen Grund zur Sorge."

Thema in: MDR aktuell -Das Nachrichtenradio, 9.1.2019, 14.40 Uhr

dh/dpa | Stand: 09.01.2019, 14:19

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer904
2.Lisa Vittozzi882
3.Anastasiya Kuzmina870
4.Marte Olsbu Röiseland855
5.Hanna Öberg741

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1262
2.Alexander Loginow854
3.Quentin Fillon Maillet843
4.Simon Desthieux831
5.Arnd Peiffer802

Wintersport im TV

Heute
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Darstellung: