Mäkäräinen siegt dank überragender Laufleistung

Kaisa Mäkäräinen gewinnt die Verfolgung in Hochfilzen

Biathlon-Verfolgung in Hochfilzen

Mäkäräinen siegt dank überragender Laufleistung

Spannung bis zum Schluss in der Biathlon-Verfolgung von Hochfilzen. Die Finnin Kaisa Mäkäräinen entscheidet das Rennen erst auf der Schlussrunde für sich. Die deutschen Biathletinnen warten weiter auf den ersten Podestplatz.

Das Biathlon-Verfolgungsrennen der Frauen in Hochfilzen ist letztendlich in der Loipe entschieden worden. Nach dem letzten Schießen ging die fehlerfrei gebliebene Polin Monika Hoinisz als Führende in die Schlussrunde. Dem Turbo von Kaisa Mäkäräinen konnte sie aber nicht lange widerstehen und wurde am Ende sogar ganz vom Podest verdrängt. Mäkäräinen siegte trotz dreier Schießfehler vor Paulina Fialkova aus der Slowakei und der Italienerin Dorothea Wierer.

Hildebrand erfüllt WM-Norm

Als beste Deutsche lief Franziska Hildebrand auf Platz neun. Die 31-Jährige leistete sich nur einen Schießfehler und landete nach zehn Kilometern 25,4 Sekunden hinter der Siegerin. Hildebrand sagte nach dem Rennen am ZDF-Mikrofon: "Ich bin zufrieden mit Schießergebnis, das hat gepasst. Auf der letzten Runde hat ein bisschen Speed gefehlt. Aber es ist die erste Top-Ten-Platzierung in diesem Jahr, also alles gut." 

Biathlon-Verfolgung in Hochfilzen - Fourcade und Mäkäräinen triumphieren Sportschau 15.12.2018 01:41 Min. Verfügbar bis 15.12.2019 Das Erste

Franziska Hildebrand bei der Verfolgung in Hochfilzen

Franziska Hildebrand bei der Verfolgung in Hochfilzen

Dazu hat Hildebrand gleich noch die WM-Norm in der Tasche. Eine regelrechte Aufholjagd gelang Denise Herrmann. Die Oberwiesenthalerin strahlte Erleichterung pur aus, nachdem sie nach einem enttäuschenden Sprint von Rang 60 auf 26 nach vorn gelaufen war: "Es war vom Kopf sehr wichtig, dass ich am Schießstand mal gut durchkam. Das war auch befreiend beim Laufen. Hinten raus war ich dann ganz schön platt, aber ich bin froh, dass es so weit nach vorne ging." Herrmann hatte liegend alle Scheiben getroffen und im stehenden Anschlag jeweils eine Strafrunde geschossen.

Preuß mit drei Schießfehlern

Keine der deutschen Athletinnen blieb am Schießstand fehlerfrei. Am heftigsten erwischte es Vanessa Hinz und Karolin Horchler, die beide jeweils vier Strafrunden drehen mussten. Hinz fiel dadurch von Rang elf auf 21 zurück, für Horchler ging es gleich 21 Plätze nach hinten auf Rang 36. Franziska Preuß katapultierte sich im dritten Schießen mit drei Fehlern aus den Top-15 und kam am Ende nicht über Platz 23 hinaus: "Mich ärgern die drei Fehler extrem. Damit kommt man im Verfolger nicht nach vorne. Es gibt noch sehr viel zu arbeiten", so die 24-Jährige. Anna Weidel zeigte eine gute Schießleistung. Mit einem Fehler schob sich die 22-Jährige von Platz 46 auf 33 nach vorn.

Thema in: B5 Sport, 15.12.2018, 13.55 Uhr

ake | Stand: 15.12.2018, 12:15

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer904
2.Lisa Vittozzi882
3.Anastasiya Kuzmina870
4.Marte Olsbu Röiseland855
5.Hanna Öberg741

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1262
2.Alexander Loginow854
3.Quentin Fillon Maillet843
4.Simon Desthieux831
5.Arnd Peiffer802

Wintersport im TV

Heute
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Darstellung: