Erik Lesser - Trainer-Zukunft und Dahlmeier-Zweifel

Biathlon-WM Hochfilzen, Training

Biathlet Lesser im sportschau-Facebook-Chat

Erik Lesser - Trainer-Zukunft und Dahlmeier-Zweifel

"Es ist alles schon in Sack und Tüten" - Biathlet Erik Lesser hat vor Beginn seiner zehnten Weltcup-Saison konkrete Pläne nach seiner Karriere präsentiert. Im sportschau-Chat kritisierte er zudem den medialen Umgang mit dem Rücktritt von Laura Dahlmeier.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Die Biathlon-Saison hat noch gar nicht begonnen - doch Erik Lesser hat bereits Pläne für die Zeit nach seiner aktiven Karriere bekannt gegeben. Im Chat auf der sportschau-Facebook-Seite sagte der Thüringer, dass er künftig als Biathlon-Trainer arbeiten wird.

Lesser: "Man wird mich nicht los"

"Ich habe mir schon Gedanken über meine Zukunft gemacht. Es ist alles schon in Sack und Tüten. Man wird mich nicht los. Mein Verband findet, dass ich einen ganz guten Trainer abgebe", erklärte der 31-Jährige. "Das war schon immer mein Wunsch. Ich kann nur Sport. Ich bin bei der Bundeswehr Berufssoldat geworden mit dem Auftrag, Trainer zu werden. Mein Verband hat mir jetzt grünes Licht dafür gegeben." Ober er dabei als Stützpunkt-, Nachwuchs- oder Bundestrainer arbeiten werde, sei ihm "aber jetzt noch egal".

Lesser: "Angst, dass ich keinen Bock mehr habe"

Erik Lesser

"Was mach ich hier eigentlich?"

Wann er Ski und Gewehr in die Ecke stellen wird, verriet Lesser allerdings noch nicht. "Ich hab noch nicht ausgesorgt für später, da muss ich weiter Biathlon machen", sagte er augenzwinkernd, erklärte aber auch, dass er hin und wieder Motivationsprobleme habe: "Manchmal denke ich nach, was mach ich hier eigentlich? Hör einfach auf. Die Jungen freuen sich auch, wenn sie mehr Einsätze hätten. Ich habe ein bisschen Angst, dass ich auch irgendwann keinen Bock mehr haben werde."

Lesser zu Dahlmeier: "Von Karriereende kann keine Rede sein"

Deutlich genervter reagierte Lesser aber auf Fragen zum Rücktritt von Laura Dahlmeier – und die mediale Berichterstattung zum Saisonbeginn mit Dahlmeier-Vergleichen: "Laura hat angeblich aufgehört - oder auch nicht. Damit ist das dann auch für mich gegessen. Das muss man nicht immer wieder hochholen. Erstes Jahr nach Laura oder so - das ist Quatsch", kritisierte ein verärgerter Lesser und fügte hinzu: "Wenn mich jemand fragt, wie die Saison wird und dann mit Laura kommt, da kriege ich Plaque." Zudem präsentierte der Verfolgungs-Weltmeister von 2015 eine ganz eigene Sicht auf den Rücktritt der Ausnahme-Biathletin: "Laura Dahlmeier hat die Berglauf-WM mitgemacht und sie wird 'Auf Schalke' dabei sein. Von Karriereende kann ja keine Rede sein. Von Comeback auch nicht, weil sie ja nicht zurückgetreten ist."

Laura Dahlmeier und Erik Lesser laufen gemeinsam auf Schalke

Laura Dahlmeier (re.) und Erik Lesser - "Da krieg ich Plaque"

Biathlon: Der Druck auf den Sportler Mittagsmagazin 21.11.2019 03:02 Min. Verfügbar bis 21.11.2020 Das Erste

dh | Stand: 29.11.2019, 19:50

Darstellung: