Hinz, Horn und Co. - Auch ohne Norm zur Biathlon-WM?

Vanessa Hinz

Hinz, Horn und Co. - Auch ohne Norm zur Biathlon-WM?

Die deutschen Biathleten und die WM-Norm: Kurz vor den Titelkämpfen bangen viele Skijäger um das Ticket für den Saisonhöhepunkt. Aktuell steht nicht einmal eine Männer-Staffel. Beim Verband will man nun ein Auge zudrücken.

Anfang Februar steht für die Biathleten der Saisonhöhepunkt auf dem Programm - die Weltmeisterschaft im slowenischen Pokljuka. Das Ticket für die Titelkämpfe haben aus dem deutschen Team aber erst vier Athletinnen und drei Athleten.

Halbe Norm für Hinz und Deigentesch

Immerhin: Im Frauen-Einzel am Donnerstag (21.01.2021) haben Marion Deigentesch als Elfte und Vanessa Hinz als Zwölfte die halbe Norm geknackt. Mit ihren guten Platzierungen haben sie sich auch für den Massenstart am Samstag (23.01.2021) qualifiziert und haben die Chance, dort die Verbandsvorgabe - 1 x Top 8 oder 2 x Top 15 - zu erfüllen. Aus dem deutschen Frauen-Team haben dies bisher nur Denise Herrmann, Franziska Preuß, Janina Hettich und Maren Hammerschmidt erfüllt.

"Fahren nicht nur mit vier Mädels"

Bernd Eisenbichler, sportlicher Leiter der deutschen Biathleten in Antholz

Eisenbichler: Bei der WM "sieben Rennen auf schweren Strecken"

Auch wenn Hinz und Deigentesch die komplette Quali nicht schaffen sollten, können sich beide gute Chancen auf ein WM-Ticket ausrechnen. Das kündigte Bernd Eisenbichler, Sportlicher Leiter Biathlon im Deutschen Skiverband, an: "Wir werden nicht nur mit vier Mädels nach Pokljuka fahren. Das sind sieben Rennen dort auf schweren Strecken", sagte der 45-Jährige nach dem Frauen-Einzel.

Bei den Männern reicht es noch nicht für die Staffel

Gleiches dürfte für die deutschen Männer gelten, bei denen mit Arnd Peiffer, Erik Lesser und Benedikt Doll erst drei Athleten die Norm geknackt haben. Roman Rees (beste Saisonplatzierung Rang 17), Johannes Kühn (19) und Philipp Horn (20) hoffen im Einzel am Freitag (22.01.2021) auf einen vorderen Platz und die Quali für den Massenstart am Sonntag (24.01.2021). "Mein oberstes Ziel in dieser Woche ist die WM-Norm", sagt beispielsweise Horn.

Entscheidung in der kommenden Woche

Die Entscheidung über die WM-Fahrer soll dann in der kommenden Woche im Deutschen Ski-Verband fallen. "Wir werden uns am Montag zusammensetzen und dem Präsidium einen Vorschlag machen", erklärte Eisenbichler im ZDF.

WM-Vorgabe vier bis fünf Medaillen

Der Sportliche Leiter äußerte sich auch zu Medaillenvorgaben für die WM. "Vier bis fünf ist das Niveau der letzten Jahre gewesen. Da wollen wir hin", sagte Eisenbichler im ZDF. Chancen rechnet er sich bei den Staffeln aus. Zudem hätten Herrmann, Preuß, Peiffer und Lesser mit ihren Weltcup-Podestplätzen "nachgewiesen, dass wir fähig sind, um die Medaillen mitzukämpfen. Das ist unser Anspruch."

Die Titelkämpfe in Slowenien finden vom 9. bis 21. Februar auf der Pokljuka-Hochebene im Nordwesten des Alpen-Landes statt. Männer und Frauen bestreiten dort jeweils vier Einzel- und drei Staffel-Rennen.

Dirk Hofmeister | Stand: 21.01.2021, 18:03

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö871
2.Sturla Holm Laegreid839
3.Johannes Dale720
4.Quentin Fillon Maillet678
5.Tarjei Bö663

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Tiril Eckhoff803
2.Hanna Öberg765
3.Marte Olsbu Röiseland759
4.Lisa Theresa Hauser679
5.Dorothea Wierer639
Darstellung: