Bö gewinnt Massenstart - Schempp Sechster

Johannes Thingnes Bö jubelt nach dem Massenstart in Ruhpolding

Biathlon-Weltcup Ruhpolding

Bö gewinnt Massenstart - Schempp Sechster

Die Deutschen Biathlon-Herren haben beim Massenstart in Ruhpolding eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Für den ersten Podestplatz im Olympia-Winter reichte es allerdings nicht. Es gewann der Norweger Johannes Thingnes Bö vor Martin Fourcade aus Frankreich.

Schempp lag am Sonntag (14.01) bis zum letzten Schießen auf Rang zwei, musste sich dann aber nach einem Fehler mit Rang sechs zufrieden geben. Der Weltmeister hatte nach 15 Kilometern als bester Deutscher 14,6 Sekunden Rückstand auf den Sieger Bö. Der Norweger verwies bei seinem sechsten Saisonsieg trotz einer Strafrunde den französischen Weltcup-Gesamtführenden Fourcade, der zwei Fehler schoss, auf Platz zwei. Dritter wurde nach einem fehlerfreien Schießen Fourcades Teamkollege Antonin Guigonnat.

Mit drei Athleten unter den Top Ten konnten die Deutschen dennoch gut leben. Arnd Peiffer wurde nach einer Strafrunde Siebter, Sprint-Weltmeister Benedikt Doll (ein Fehler) lief auf Rang neun.

Schempp zufrieden

Für Schempp war es eine seiner besten Saisonleistungen. "Es war mal wieder Zeit für ein gutes Ergebnis am Schießstand. Ich bin mit einem Fehler durchgekommen und damit sehr zufrieden", sagte der 29-Jährige, der sich seit Dezember mit mit Rückenproblemen plagt, im ZDF. "Aber ich kämpfe mich durch. Denn die Wettkämpfe bringen unheimlich viel für die Kondition. Ich hoffe, dass es weiter besser wird und dann bin ich auf dem richtigen Weg Richtung Olympia", so der 29-Jährige.

Roman Rees wurde mit einem Schießfehler 13., Erik Lesser mit zwei Fehlschüssen 18.. Johannes Kühn kam als 25. ins Ziel.

Patzer beim letzten Schießen

Der Wettkampf entwickelte sich wie erwartet zu einem Krimi. Nach den ersten zwei Liegendschießen lagen 21 Athleten - darunter fünf Deutsche - innerhalb einer knappen halben Minute. Auf der dritten Runde zogen die Stars Fourcade und Bö allerdings das Tempo an, von den DSV-Starten konnte lediglich Schempp folgen.

Mit der nächsten fehlerfreien Einlage behauptete der Schwabe seine vordere Position, er nahm mit wenigen Sekunden Rückstand als Erster die Verfolgung von Bö auf. Dahinter lagen auch Lesser, Doll und Peiffer in den Top 10 - ihr Rückstand zur Spitze wuchs auf der vorletzten Runde allerdings deutlich an. Schempp kämpfte tapfer und verlor auf den laufstarken Bö nicht allzuviel Zeit. Den möglichen Erfolg vergab er dann jedoch mit dem Schießfehler.

Thema in: B5 Sport, 14.01.2018, 13.55 Uhr

dpa/sid | Stand: 14.01.2018, 13:20

Biathlon | Weltcupstand Damen

Name P
1. Kaisa Mäkäräinen 822
2. Anastasiya Kuzmina 819
3. Darja Domratschewa 804
4. Laura Dahlmeier 730
5. Dorothea Wierer 681

Biathlon | Weltcupstand Herren

Name P
1. Martin Fourcade 1116
2. Johannes Thingnes Bö 1027
3. Anton Schipulin 697
4. Arnd Peiffer 668
5. Lukas Hofer 637

Wintersport im TV

Heute
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Darstellung: