Vorerst letzter Weltcupstart von Johannes Thingnes Bö

Johannes Thingnes Bö

Biathlon-Weltcup in Frankreich

Vorerst letzter Weltcupstart von Johannes Thingnes Bö

Der Norweger Johannes Thingnes Bö startet am Wochenende beim Biathlon-Weltcup in Frankreich zum letzten Mal vor der WM im Februar 2020. Der Gesamtweltcupführende, der eine Babypause einlegt, will anschließend den gesamten Januar aussetzen.

"Ich denke, dass ich die drei Stationen im Januar verpassen werde", sagte Bö vor dem Beginn des Weltcups im französischen Le Grand Bournand. Dadurch würde der siebenmalige Weltmeister die deutschen Weltcups in Oberhof und Ruhpolding und die Rennen in Pokljuka/Slowenien verpassen. Bereits in der vergangenen Woche hatte Bö angekündigt, dass er in diesem Winter pausieren wird: Mit seiner Frau Hedda Klovstad Dähli erwartet Bö im Januar Nachwuchs.

Bö glaubt nicht an Titelverteidigung im Gesamtweltcup

Dass Bö mit dem Verzicht auf mehrere Weltcups den Gesamtweltcup verteidigen kann, glaubt er nicht. "Keine Chance", sagte Bö: "Wenn sechs Rennen im Januar fehlen, ist das nicht möglich." In der vergangenen Saison hat der Norweger 16 Saisonrennen gewonnen, im aktuellen Winter war er bereits vier Mal erfolgreich.

Allerdings plant Bö seine Rückkehr spätestens zur WM in Antholz, die am 13. Februar startet, fest ein. "Eines ist sicher: Zur WM bin ich wieder zurück. Denn das ist sportlich in dieser Saison mein größtes Ziel", hatte er schon in der verganenen Woche in einem Interview mit der Heilbronner Stimme erklärt.

Drei Einzelrennen in Frankreich

Beim Weltcup in Le Grand Bournand in der Nähe von Annecy in den Bornes-Alpen stehen ab Donnerstag Sprints, Verfolgungs- und Massenstartrennen auf dem Programm.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

red/sid | Stand: 18.12.2019, 14:15

Darstellung: