Benedikt Doll und Denise Herrmann-Wick stehen im Kader für die ersten Weltcups

Biathlon Doll und Herrmann-Wick führen deutsches Weltcup-Team an

Stand: 21.11.2022 12:00 Uhr

Mit Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick und Ex-Weltmeister Benedikt Doll, aber ohne Vanessa Hinz - der Deutsche Skiverband (DSV) hat sein Aufgebot für den Saisonauftakt bekannt gegeben.

Angeführt von Einzel-Olympiasiegerin Denise Hermann-Wick starten die deutschen Biathletinnen am Wochenende in den ersten Weltcup der WM-Saison. Dies teilte der Deutsche Skiverband (DSV) am Montag (21.11.2022) mit.

Herrmann-Wick, die nach ihrer Hochzeit mit dem ehemaligen Langläufer Thomas Wick nun einen Doppelnamen trägt, war aufgrund ihrer Leistungen im vergangenen Winter wie auch Franziska Preuß sowie Vanessa Voigt gesetzt.

In den Testrennen im finnischen Vuokatti am Wochenende holten sich Juliane Frühwirt, Sophia Schneider und Anna Weidel die letzten drei Startplätze für den Weltcup, der am 29. November im finnischen Kontiolahti beginnt.

Hettich-Walz und auch Hinz fehlen im Kader

Dagegen müssen sich Janina Hettich-Walz - sie hat nach ihrer Hochzeit ebenfalls einen Doppelnamen - und Routinier Vanessa Hinz vorerst im zweitklassigen IBU-Cup für das A-Team empfehlen.

Hinz hatte in der Vorbereitung mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Die 30-Jährige litt an Rückenproblemen sowie einer Erkrankung. Außerdem hatte sie sich einen Außenbandriss am linken Fuß zugezogen sowie eine Sehnenscheidenentzündung in der rechten Hand.

Mit Doll und Kühn, aber ohne Fratzscher und Horn

Bei den Männern hatten neben Doll auch Johannes Kühn, Philipp Nawrath und Roman Rees einen Weltcup-Platz sicher. Dazu kommen noch Justus Strelow und David Zobel.

Die weltcuperfahrenen Lucas Fratzscher und Philipp Horn schafften es nicht in den Kader. Die Kadernominierungen gelten einschließlich des zweiten Weltcups in Hochfilzen vom 8. bis 11. Dezember.

Das deutsche Frauen-Aufgebot: Denise Herrmann-Wick (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), Franziska Preuss (SC Haag), Vanessa Voigt (SV Rotterode), Juliane Frühwirt (SV Motor Tambach-Dietharz), Sophia Schneider (SV Oberteisendorf e.V.), Anna Weidel (WSV Kiefersfelden)

Das deutsche Männer-Aufgebot: Benedikt Doll (SZ Breitnau), Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl), Philipp Nawrath (SK Nesselwang), Roman Rees (SV Schauinsland), Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg), David Zobel (SC Partenkirchen)

Bei der Ski-WM 2023 steht das Finale im Parallel-Riesenslalom auf dem Programm. Ab 14.20 Uhr geht es mit der Biathlon-WM in Oberhof weiter. mehr