Johannes Thingnes Bö gewinnt Brüder-Duell in der Verfolgung

Biathlon der Herren - die Analyse der Verfolgung Sportschau 23.03.2019 01:37 Min. Verfügbar bis 23.03.2020 Das Erste

Biathlon-Verfolgung

Johannes Thingnes Bö gewinnt Brüder-Duell in der Verfolgung

In der tief stehenden Sonne von Oslo sahen die Biathleten Johannes Thingnes Bö nur von hinten. Auf dem Holmenkollen entschied der Norweger am Samstag (23.03.2019) die letzte Verfolgung des Winters für sich. Ausgerechnet sein Bruder Tarjei machte ihm über die 12,5 Kilometer das Leben schwer. Johannes Thingnes Bö hat nun den Rekord für die meisten Siege innerhalb eines Winters geknackt. Er feierte den 15. Erfolg im 24. Rennen der Saison.

Johannes Thingnes Bö und Tarjei Bö feiern

Johannes Thingnes Bö und Tarjei Bö feiern

Johannes Thingnes Bö, durch fünf Fehler "nur" Vizeweltmeister in der Verfolgung, blieb trotz dreier Fehler in Oslo an der Spitze und siegte nach 32:15,6 Minuten. Dort gesellte sich sein Bruder Tarjei, der als Fünfter in die Loipe gegangen war, dazu. Mit nur einem Schießfehler wurde er mit 13,9 Sekunden Rückstand Zweiter.

Zudem schaffte es Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) aufs Treppchen. Der 32-Jährige, der nur einmal im Stehendschießen eine Scheibe verfehlte, ging als Vierter in die letzte Runde um einen Podestplatz. Er gewann das Laufduell mit dem Österreicher Felix Leitner, der alle 20 Scheiben getroffen hatte. Im Ersten sagte er: "Das hat gut funktioniert heute. Felix hat ein tolles Rennen gemacht, es tat mir fast ein bisschen Leid."

Doll in den Top Ten

Benedikt Doll beim Sprint in Hochfilzen

Benedikt Doll (Breitnau) sicherte sich mit einer guten Laufleistung Rang sieben (+57,4 Sekunden). Nach einem ersten fehlerfreien Schießen belegte er noch Position drei, er musste nach den weiteren Schießeinlagen aber jeweils einmal in die 150 Meter lange Strafrunde.

Mit Rang 15 machte Lucas Fratzscher (Oberhof) auf sich aufmerksam. Der 25-Jährige traf nur eine Scheibe nicht und landete mit einem Rückstand von 1:49,0 Minuten vor dem Österreicher Julian Eberhard, der sich schon im ersten Liegendschießen mit vier Fehlern aus dem Spitzenfeld verabschiedet hatte.

Lesser mit vier Fehlern - Horn verliert einen Ski

Erik Lesser (Frankenhain) kam als 24. ins Ziel. Beim 30-Jährigen saßen die ersten fünf Schüsse. Nach Platz zehn nach dem ersten Halt am Schießstand fiel er mit drei Fehlern beim zweiten Liegendschießen und einem Patzer beim Stehendschießen zurück. Johannes Kühn (Reit im Winkl) musste sich mit Position 32 abfinden (2+1+0+2). Philipp Nawrath (Ruhpolding) belegte Rang 37 (3+0+2+2). Philipp Horn (Frankenhain) kam nicht über Position 53 hinaus (2+1+3+1). Der 24-Jährige verlor nach dem ersten Schießen seinen Ski, weil sich die Bindung gelöst hatte. Dadurch hatte er zusätzlich Zeit eingebüßt.

Biathlon-Finale am Sonntag im Massenstart

In Oslo war Doll mit den besten DSV-Chancen ins Rennen gegangen. Der 28-Jährige startete 39,4 Sekunden hinter Sprintsieger Bö in die Loipe. Peiffer hatte als Sprintachter 52,7 Sekunden Rückstand, Nawrath als Elfter 59,5 Sekunden. Lesser (+1:05,6 Minunten), Kühn (1:36,2), Fratzscher (1:39,1) und Horn (1:50,4) mussten mehr Zeit gut machen.

Das letzte Biathlon-Rennen des Winters steht am Sonntag (24.03.2019) an. Am Holmenkollen in Oslo kämpfen die Männer im Massenstart über 15 Kilometer letztmals um Topplatzierungen (Livestream und Liveticker ab 16:30 Uhr).

mkö | Stand: 23.03.2019, 18:15

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer904
2.Lisa Vittozzi882
3.Anastasiya Kuzmina870
4.Marte Olsbu Röiseland855
5.Hanna Öberg741

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1262
2.Alexander Loginow854
3.Quentin Fillon Maillet843
4.Simon Desthieux831
5.Arnd Peiffer802

Wintersport im TV

Heute
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Darstellung: