Bö-Brüder machen norwegischen Doppelsieg in der Verfolgung perfekt

Bö-Brüder sorgen für norwegischen Doppelsieg in der Verfolgung Sportschau 07.03.2021 01:07 Min. Verfügbar bis 07.03.2022 Das Erste

Biathlon Nove Mesto

Bö-Brüder machen norwegischen Doppelsieg in der Verfolgung perfekt

Von Margot Lamparter

Beim Biathlon-Weltcup in Nove Mesto feierten die Bö-Brüder im Verfolgungsrennen einen Doppelerfolg. Für das deutsche Quartett lag das Podium dieses Mal nicht in Reichweite. Benedikt Doll lief noch auf Platz acht.

Beim Doppel-Erfolg von Tarjei und Johannes Thignes Bö konnte das deutsche Quartett nicht ganz vorne mitmischen. Platz drei ging im tschechischen Nove Mesto an den Franzosen Simon Desthieux, der den Sprint gewonnen hatte.

Obwohl auch das Top-Trio am Schießstand nicht fehlerfrei blieb, reichte es für Arnd Peiffer und Co. am Ende nicht aufs Podest. "Um Platz drei wurde richtig hart gefightet. Ein Fehler stehend hat mich rausgeschmissen", analysierte Benedikt Doll, der als bester Deutscher noch Achter wurde. "Läuferisch konnte ich richtig gut mithalten." Auch der Sprintdritte Peiffer der am Vortag noch cool agiert hatte, ärgerte sich über seine Schießeinlagen: "85 Prozent Schießleistung ist halt zu wenig", so Peiffer, der das Rennen nach drei Strafrunden als Zehnter beendete.

Doll und Peiffer verschießen Podestplatz

Im Verfolger war für das deutsche Quartett noch alles möglich. Nur zwei Minuten lagen zwischen dem ersten Starter Simon Desthieux und dem 60..

Arnd Peiffer ging nach Platz drei im Sprint mit vier Sekunden Rückstand in glänzender Ausgangsposition ins Rennen. Der Franzose machte Tempo, doch Peiffer blieb dran und lieferte wie Desthieux die Null. Benedikt Doll kam nach fünf Treffern bis auf 9,4 Sekunden heran.

Strafrunden bringen die Wende

Doch schon beim zweiten Schießen wendete sich das Blatt. Peiffer und Doll mussten eine, Desthieux sogar zwei Strafrunden drehen. Tarjei Bö übernahm vor Peiffer und Emilian Jacquelin. Doll blieb als Vierter dran.

Beim dritten Schießen kassierten dann Doll und Peiffer erneut eine Strafrunde und mussten den wieder fehlerfreien Konkurrenten Jacquelin auf Platz acht und neun ziehen lassen. Bö traf ebenfalls und blieb am Franzosen dran.

Im vierten Schießen blieben Bö, Jacquelin und Desthieux erneut fehlerfrei. Auch Doll traf alle Scheiben und übernahm als Achter die Verfolgung aus deutscher Sicht. Peiffer musste dagegen erneut eine Strafrunde drehen und rutschte auf Platz zehn ab.

Biathlon - Verfolgung

Biathlon - Verfolgung

Der Sieg war dem Norweger nach 28:17,3 Minuten nicht mehr zu nehmen, und den Familienerfolg machte Bruder Johannes Thingnes Bö (+8,2 Sek.) perfekt, der von Platz elf noch aufs Podest vorgelaufen war. Desthieux verpasste den Sieg als Dritter um 11,5 Sekunden. Doll fehlten vier, Peiffer 37,2 Sekunden auf einen Podestplatz.

Lesser bleibt in den Top 15

Und was machte Erik Lesser? Nach zwei Strafrunden (1/0/0/1) landete er am Ende auf Rang 15. Teamkollege Philipp Nawrath, der als 57. gestartet war, schob sich Runde um Runde nach vorne und beendete das Rennen mit ebenfalls zwei Fehlern als 29.. "Ich bin zufrieden", so Nawrath nach seiner Aufholjagd.

Endspurt im Weltcup

In der kommenden Woche (11. bis 14. März) steht Teil zwei der Veranstaltung in Nove Mesto auf dem Programm, ehe im schwedischen Östersund (19. bis 21. März) das Weltcupfinale stattfindet.

Stand: 07.03.2021, 16:40

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1052
2.Sturla Holm Laegreid1039
3.Quentin Fillon Maillet930
4.Tarjei Bö893
5.Johannes Dale843

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Tiril Eckhoff1152
2.Marte Olsbu Röiseland963
3.Franziska Preuß840
4.Hanna Öberg826
5.Dorothea Wierer821

Wintersport im TV

Heute
Fr.
Sa.
So.
Mo.
Di.
Mi.
Darstellung: