Extreme Kälte sorgt für Rennverschiebungen

Laura Dahlmeier

Biathlon-Weltcup

Extreme Kälte sorgt für Rennverschiebungen

Die deutschen Skijäger um Laura Dahlmeier müssen sich warm einpacken. Laut Prognosen sollen die Temperaturen im kanadischen Canmore am Donnerstag auf bis zu -25 Grad fallen. Deshalb starten die Einzelrennen später. Die Staffelrennen wurden auf Freitag vorverlegt.

Selbst die arktische Kälte von phasenweise knapp unter minus 30 Grad macht Biathletin Laura Dahlmeier nichts aus. "Gefrorene Haare. Mir egal", schrieb die Doppel-Olympiasiegerin bestens gelaunt auf Instagram unter ein Foto vom Training im kanadischen Eisschrank von Canmore. Doch auch die 25-Jährige ist angesichts der extremen Temperaturen dick eingepackt. Viele Skijäger schützen sich mit wärmenden Gesichtspflastern, mehr Kleidungsschichten als üblich und Lufterwärmern im Mund, um keine Gesundheitsschäden zu riskieren.

Auch bei den Staffeln Änderungen im Zeitplan

Das Wetter zwingt die Veranstalter des ersten der beiden Übersee-Weltcups in Nordamerika zu Veränderungen im Zeitplan. Das Einzelrennen der Herren wurde auf Donnerstag um 20.20 Uhr (ARD) verschoben, das der Damen soll jetzt um 22.55 Uhr starten.

Arnd Peiffer beim Training für den Sprint der Männer, Biathlon-Weltcup in Oberhof

Auch die Staffelrennen müssen Arnd Peiffer und Co. in Canmore schon einen Tag früher als geplant absolvieren. Die eigentlich für Samstag angesetzten Wettbewerbe sollen auf Freitag vorgezogen werden, um mehr Spielraum bei möglichen Absagen wegen der Kälte zu haben. Der Weltverband IBU bestätigte diese Pläne bislang noch nicht. Der Freitag war ursprünglich wettkampffrei.

Möglicherweise kurzfristiger Jury-Entscheid

Bis Sonntag sind in Canmore Temperaturen zwischen -9 und -29 Grad angekündigt. In den IBU-Wettkampfregeln ist festgelegt, dass bei weniger als -20 Grad kein Weltcup-Start erlaubt ist. Ab -15 Grad Celsius muss es einen Jury-Entscheid in Absprache mit dem medizinischen Delegierten der IBU geben. Die Athleten trotzen der Kälte im Training mit wärmenden Gesichtspflastern, Atemhilfen und mehr Kleidungsschichten als üblich. "Selbstverständlich werden wir die Wettersituation genau beobachten um die Gesundheit der Athleten nicht zu gefährden", hieß es bei der IBU. Die für Dienstag geplante Eröffnungsfeier musste aufgrund der ungewöhnlich niedrigen Temperaturen bereits abgesagt werden.

Mit Dahlmeier, ohne Schempp

Dahlmeier, die nach gesundheitlichen Rückschlägen im Saisonverlauf bereits auf mehrere Rennen verzichtet hatte, will in Canmore starten, nicht aber bei der WM-Generalprobe eine Woche später im US-amerikanischen Soldier Hollow. Simon Schempp dagegen lässt aufgrund von Formschwäche die Nordamerika-Tour komplett aus.

Thema in: MDR aktuell am 06.02.19, 19.30 Uhr

dpa | Stand: 06.02.2019, 16:14

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer904
2.Lisa Vittozzi882
3.Anastasiya Kuzmina870
4.Marte Olsbu Röiseland855
5.Hanna Öberg741

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1262
2.Alexander Loginow854
3.Quentin Fillon Maillet843
4.Simon Desthieux831
5.Arnd Peiffer802

Wintersport im TV

Heute
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Darstellung: