Eckhoff gewinnt letzten Biathlon-Sprint der Saison

Biathlon-Sprint - Tiril Eckhoff ist nicht zu stoppen Sportschau 19.03.2021 02:23 Min. Verfügbar bis 19.03.2022 Das Erste

Weltcup in Östersund

Eckhoff gewinnt letzten Biathlon-Sprint der Saison

Tiril Eckhoff ist auch beim Saisonabschluss das Maß der Dinge. Trotz Zusatzmetern war sie zum Auftakt des Wochenendes in Östersund im Sprint die Schnellste. Nun steht sie kurz vor einem Allzeitrekord.

Um beim Sprint in Östersund nach ganz vorne laufen zu können, musste man am Freitag (19.03.2021) entweder Tiril Eckhoff sein oder aber eine fehlerfreie Schießleistung abliefern. Das schafften von den deutschen Skijägerinnen zwar Janina Hettich und Anna Weidel, in der Loipe verloren beide jedoch zu viel Zeit auf die absolute Weltspitze. Da sich die anderen DSV-Athletinnen mindestens einen Fehler erlaubten, hatten sie mit den Topplatzierungen nichts zu tun.

Eckhoff fehlt noch ein Sieg auf Forsberg

Eckhoff musste zwar nach dem Stehendschießen einmal in die Strafrunde, lief diese Zeit aber auf der Strecke wieder heraus und holte sich damit den siebten Sprintsieg in Serie. Sie steht nun bei insgesamt 13 Saisonsiegen und könnte bei noch zwei ausstehenden Rennen auch noch den Allzeit-Saisonrekord (14) von Magdalena Forsberg aus der Saison 2000/01 einstellen oder gar brechen.

Tiril Eckhoff beim Schießen in Östersund

Tiril Eckhoff beim Schießen in Östersund

Hinter Eckhoff landete Dorothea Wierer aus Italien auf dem zweiten Rang. Dritte wurde die Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold.

Preuß mit zwei Fehlern

Franziska Preuß, die im Gesamtweltcup noch Chancen auf Rang drei hat, setzte liegend gleich den ersten Schuss vorbei, korrigierte am Diopter und legte anschließend eine ordentliche Serie hin.

Stehend lief es anders herum. Die ersten vier Scheiben fielen um, nur die letzte blieb stehen. Die zwei Fehler waren letztlich zu viel, so verpasste Preuß als 23. mit etwas mehr als 50 Sekunden Rückstand auch die Top 10 - eine Seltenheit in ihrer so beständigen Saison.

"Irgendwie war vom ersten Schuss der Wurm drin. Das ärgert mich. Läuferisch war es okay. Ich habe mich eigentlich ganz gut gefühlt. Es war ein extrem enges Rennen, da ist morgen noch einiges möglich", schätzte Preuß im Anschluss ihre Leistung ein.

Biathlon-Weltcup in Östersund - der Sprint der Frauen in voller Länge Sportschau 19.03.2021 01:15:02 Std. Verfügbar bis 19.03.2022 Das Erste

Spannender Kampf um die Plätze im Biathlon-Gesamtweltcup

Hanna Öberg, die in der Weltcup-Gesamtwertung die direkte Kontrahentin von Preuß ist, musste liegend bereits zwei Mal in die Strafrunde und leistete sich stehend einen weiteren Fehler. Sie verpasste die Weltcup-Punkte.

Wegen der Streichresultate-Regelung im Weltcup konnte Preuß aber keinen Boden gutmachen, da der 27. Rang zu ihren vier schlechtesten Saisonleistungen zählt und somit nicht in die Gesamtwertung eingeht. Stattdessen spricht Wierer nach ihrem zweiten Rang nun auch noch ein gehöriges Wörtchen mit im Kampf um den dritten Gesamtrang.

Biathlon-Sprint der Frauen in Östersund - die Analyse Sportschau 19.03.2021 05:19 Min. Verfügbar bis 19.03.2022 Das Erste

Hettich wird beste Deutsche

Dank ihres fehlerfreien Schießens landete Janina Hettich als beste Deutsche auf Rang 17 (+39,3 Sekunden). Vanessa Hinz (27.) musste einmal in die Strafrunde und hatte im Ziel 56,3 Sekunden Rückstand.

Damit lag sie knapp zehn Sekunden vor Denise Herrmann, die ebenfalls zwei Fehler schoss und 34. wurde. Dazwischen lag auf Rang 31 noch Anna Weidel (0/+56,3 sek).

"Ich merke, dass die Saison ein Ende nimmt. Mir ging es in den letzten Tagen im Training im Laufen nicht so gut, das war auch heute auf der Strecke so. Ich will jetzt aber noch das Bestmögliche daraus machen. Mit dem Rennen und den zwei Schießfehlern bin ich natürlich nicht zufrieden. Es war wieder ein enges Rennen, da darf man sich keinen Fehler erlauben. Aber im Laufen bin ich aktuell nicht zu dem fähig, was ich eigentlich kann. Da muss jetzt einmal eine längere Pause her", erklärte Herrmann nach dem Rennen.

Vanessa Voigt beim Verfolger dabei

IBU-Gesamtsiegerin Vanessa Voigt schaffte bei ihrem zweiten Weltcup-Sprint erstmals die Qualifikation für die anschließende Verfolgung. Sie wurde mit einem Schießfehler 57. (+1:37,9 Minuten).

Marion Deigentesch (68./+1:55,7 min) war mit Startnummer 20 als erste DSV-Starterin auf die Strecke gegangen, landete nach jeweils einem Fehler aber nicht unter den besten 60 und verpasste somit die Verfolgung ebenso wie Debütantin Juliane Frühwirt (62.).

rho | Stand: 19.03.2021, 13:35

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1052
2.Sturla Holm Laegreid1039
3.Quentin Fillon Maillet930
4.Tarjei Bö893
5.Johannes Dale843

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Tiril Eckhoff1152
2.Marte Olsbu Röiseland963
3.Franziska Preuß840
4.Hanna Öberg826
5.Dorothea Wierer821

Wintersport im TV

Heute
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Darstellung: