Zweiter Streich von Quentin Fillon Maillet

Biathlon-Verfolgung: Preuß kämpft sich auf das Podest, Männer patzen am Schießstand Sportschau 13.03.2021 01:41 Min. Verfügbar bis 13.03.2022 Das Erste

Biathlon

Zweiter Streich von Quentin Fillon Maillet

Von Ronny Eichhorn

Das ist seine Woche: Der französische Biathlet Quentin Fillon Maillet holt sich nach dem Sprint auch die Verfolgung in Nove Mesto. Und hinter Johannes Thingnes Bö aus Norwegen sicherte sich mit Emilien Jaquelin ein weiterer Franzose Platz drei. Die Deutschen vergaben erneut am Schießstand alle Chancen auf eine gute Platzierung.

Erik Lesser landete mit insgesamt drei Schießfehlern auf dem 14. Platz und war damit noch der Beste. Benedikt Doll (sieben Schießfehler) als 24., Arnd Peiffer (7) auf Platz 27 und Roman Rees (4) als 31. enttäuschten erneut. "Die Windverhältnisse waren nicht einfach. Wenn dann so eine Böe kommt", erklärte Lesser nach dem Rennen.

Deutsches Quartett mit Hypothek

Die vier Deutschen hatten sich im Sprint am Donnerstag (11.03.2021) für den Verfolger qualifiziert, allerdings bereits mit ordentlich Rückstand. Peiffer ging mit 46 Sekunden Hypothek ins Rennen, auch Doll (+ 49 Sekunden), Lesser (+ 55) und Rees (+ 1:17 Minuten) wussten: Nur bei vier fehlerfreien Schießen bestand noch die Chance auf einen Top-Platz. Johannes Kühn und Philipp Horn hatten es nicht in die Top 60 geschafft und mussten bei der Verfolgung zuschauen.

Peiffer, Lesser und Rees holen auf

Der Gejagte kam aus Frankreich. Quentin Fillon Maillet hatte im Sprint neben einer starken Schießleistung auch schnelle Beine und ging mit elf Sekunden Vorsprung auf den Norweger Tarjei Boe ins Rennen. Und bei acht Grad über Null wartete auf die Athleten eine schwere und tiefe Piste. Dazu kam ein leicht drehender Wind.  Und nach dem ersten Liegend-Anschlag wurden die Karten neu gemischt. Lukas Hofer aus Italien schob sich an die Spitze, Fillon Maillet und Tarjei Bö leisteten sich einen Fehler. Und drei Deutsche hielten die Null, Peiffer und Lesser machten  Boden gut, Rees verbesserte sich vom 27. auf den 22. Platz. Einzig Doll fiel mit zwei Fahrkarten weiter zurück.

Nur Lesser noch im Rennen

Und Peiffer saugte sich mit gleich drei Norwegern im Gepäck an die Top sechs heran, verkürzte den Rückstand auf unter 30 Sekunden. Doch dann blieben bei ihm zwei Scheiben stehen, damit waren alle Chancen dahin. Aber einer blieb dran, der Thüringer Lesser, der wieder fehlerfrei blieb. Vorn bildete sich ein Trio mit Hofer, Sturla Holm Lägreid aus Norwegen und dem Franzosen Emilien Jaquelin. Danach folgte eine zehnköpfige Verfolgergruppe mit Lesser, Fillon Maillet und gleich vier Norwegern um die Bö-Brüder.

Letzter Deutscher aus dem Podestrennen

Und es wurde immer spannender, die Top-3 patzten, die Verfolger kamen noch näher. Sechs Läufer machten sich nach dem dritten Schießen praktisch gemeinsam auf den Weg auf die Strecke. Drei Franzosen mit Fillon Maillet, Antonin Guigonnat und Jaquelin, zwei Norweger mit Johannes Thingnes Bö und Lägreid und der Italiener Hofer. Erik Lesser vergab die große Chance, sich weiter zu verbessern, als die letzte Scheibe stehen blieb. Platz elf bedeutete nun schon 42 Sekunden Rückstand auf die Besten.

Zwei Franzosen bleiben fehlerfrei

Die Entscheidung musste also beim letzten Stehend-Anschlag fallen. Und vier Athleten mussten einmal in die Strafrunde, dagegen hielten sich Fillon Maillet und Jaquelin schadlos und gingen mit 20 Sekunden Vorsprung auf die letzte Schleife. Dort schluckte der starke Johannes Thingnes Bö noch Jaquelin. Die Deutschen indes fielen weiter zurück. Lesser ließ zwei Scheiben stehen, Doll gleich nochmal vier. Eine große Enttäuschung.

rei | Stand: 13.03.2021, 15:26

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1052
2.Sturla Holm Laegreid1039
3.Quentin Fillon Maillet930
4.Tarjei Bö893
5.Johannes Dale843

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Tiril Eckhoff1152
2.Marte Olsbu Röiseland963
3.Franziska Preuß840
4.Hanna Öberg826
5.Dorothea Wierer821
Darstellung: