Biathlet Doll knapp am Podest vorbei

Massenstart in Tjumen

Biathlet Doll knapp am Podest vorbei

Beim letzten Biathlonrennen dieser Saison haben die deutschen Athleten im russischem Tjumen das Podium verpasst. Es gewann ein Lokalmatador.

Der Russe Maxim Zwetkow setzte sich zum Jubel seiner Landsleute nach einer prefekten Schießleistung auf der letzten Runde gegen die beiden Norweger Erlend Bjöntegaard und Johannes Thingnes Bö durch.

Den Sprint um Platz vier gewann Benedikt Doll im Fotofinish gegen zwei weitere Norweger: Henrik L'Abee-Lund und Tarjei Bö.

"Nochmal einen rausgehauen"

"Ich wollte auf der letzten Runde nochmal einen raushauen und hab dann endlich mal einen Zielsprint gewonnen - da hab ich mich selbst mal überrascht."

Lange Zeit kämpften auch Johannes Kühn, Erik Lesser und Arnd Peiffer um eine Top-Platzierung mit, beim Stehendschießen verpassten sie dann aber mehr als die dennoch respektablen Plätze acht, neun und zehn. Für Simon Schempp lief es hingegen auch schon im Liegendanschlag überhaupt nicht: Er verfehlte insgesamt sechs Scheiben und belegte Rang 29.

Fourcade schreibt Geschichte

Biathlon-Dominator Martin Fourcade hatte ausnahmsweise mal keinen ganz großen Auftritt. Schon beim ersten Schießen leistete er sich zwei Patzer und fuhr am Ende auf den für ihn ungewohnten Platz 19.

Das konnte der Franzose aber locker verschmerzen, denn er schaffte ein historisches Kunststück: Er holte sich sämtliche Kristallkugeln. Fourcade gewann den Gesamtweltcup, den Sprint, die Verfolgung, das Einzel (geteilt mit Johannes Thingnes Bö) und den Massenstart in dieser Saison - mehr geht nicht.

Alle Disziplin-Weltcupsieger(innen) im Biathlon

Eine Bildergalerie aller Sieger(innen) in den einzelnen Weltcup-Wertungen könnte viele Bilder umfassen. Nach der Saison 2017/18 genügen allerdings recht wenige, denn es gab einige Biathlet(inn)en, die mehrere Kristallkugeln abräumten.

Die Weissrussin Nadezhda Skardino

Nadjeschda Skardino war mit den Plätzen eins, sieben und zehn die beste Biathletin der Saison in den Einzelrennen über 15 Kilometer. Das bringt der schusssicheren Weißrussin eine kleine Kristallkugel.

Nadjeschda Skardino war mit den Plätzen eins, sieben und zehn die beste Biathletin der Saison in den Einzelrennen über 15 Kilometer. Das bringt der schusssicheren Weißrussin eine kleine Kristallkugel.

Immerhin zwei Wertungen gehen an Deutschland. Denn mannschaftlich war kein Frauen-Team so gut wie das deutsche. Sowohl die Staffel-Wertung, als auch der Nationencup wurden so gewonnen.

Peiffer bester Deutscher der Saison

Hinter Fourcade und Bö belgte der Russe Anton Schipulin den dritten Platz im Gesamtweltcup - nur 29 Punkte vor Arnd Peiffer, der damit der beste Deutsche dieser Saison ist. Benedikt Doll verbesserte sich mit seinem letzten Rennen noch auf Platz neun, die Ränge elf und zwölf sicherten sich Erik Lesser und Simon Schempp.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 25.03.2018, 22.50 Uhr

horni | Stand: 25.03.2018, 14:54

Darstellung: