Biathlon-Bundestrainer Mark Kirchner

Wintersport | Biathlon

Biathlon-Weltcup in Antholz ohne Preuß, aber mit Kühn

Stand: 17.01.2022, 13:43 Uhr

Nach dem Heimweltcup in Ruhpolding sind die offenen Baustellen im Team der Biathletinnen nicht weniger geworden. In Antholz setzt Bundestrainer Kirchner auf Nachwuchstalente: Franziska Preuß fehlt weiterhin, Denise Herrmann und Vanessa Voigt starten ausschließlich im Massenstart am Sonntag. Bei den Männern kehrt Johannes Kühn nach der Coronainfektion zurück in den Weltcup.

Während die deutschen Biathleten mit zwei Podest-Plätzen in Ruhpolding positiv Richtung Olympia blicken, gilt es bei den Frauen die Sorgenfalten auszubügeln. Mit Franziska Preuß, die nach ihrer Corona-Infektion erst wieder mit leichtem Training beginnt, fehlte weiter die konstante Hoffnungsträgerin. Und weil nicht nur Topstarterin Denise Herrmann nicht in Bestform war, erfüllten sich die Hoffnungen auf Podestplätze in den Einzelrennen nicht. Einzig in der Staffel war man nah an einem Top drei Ergebnis.

Hildebrand zeigt routinierte Leistung

Und so sah Bundestrainer Mark Kirchner in Ruhpolding "einige Leistungen nicht unbedingt da, wo sie sein sollten". Immerhin gab es für ihn "auch Lichtblicke." Franziska Hildebrand hatte mit Platz 17 und 20 das beste Ergebnis eingefahren und sich für den Massenstart in Antholz qualifiziert.

Auch für den nächsten Staffeleinsatz konnte sich die 34-Jährige empfehlen. Das Olympia-Ticket fehlt ihr allerdings noch. "Es ist immer noch alles möglich", so Hildebrand. Auch ohne Norm wäre eine Nominierung möglich. Fünf Quotenplätze haben die deutschen Damen. Bislang erfüllten sie nur Herrmann, Preuß, Vanessa Hinz und Vanessa Voigt.

Das Positive sehen

Hinz hatte nach einem verkorksten Auftritt im Sprint in der Verfolgung am Sonntag immerhin noch ihr Potenzial aufblitzen lassen. Von Platz 60 war die 29-Jährige auf 24 vorgelaufen.

"Das sind Dinge die man positiv bewerten muss," findet Kirchner, der trotz der schwachen Leistungen drei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt die Ruhe bewahren will. "Wir müssen die Zeit nutzen, um uns kontinuierlich auf die Wettkämpfe in Peking vorzubereiten. Und das nehmen wir an."

Deutsche Biathlon-Staffel setzt Ausrufezeichen in Ruhpolding

Sportschau 15.01.2022 03:20 Min. Verfügbar bis 15.01.2023 Das Erste

Für Preuß wird es eng

Kirchner setzt darauf, dass sich Herrmann hoffentlich "mit Trainingseinheiten bzw. mit dem Wettkampfwochenende in Antholz noch mal Stabilität und Sicherheit holt." Zudem wird wichtig sein, "wie jetzt die Franzi Preuß in den nächsten Tagen wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen kann."

Dazu hatte Disziplin-Trainer Florian Steirer im BR-Interview zuvor schon zu große Hoffnungen gedämpft: "Es wird bestimmt auch eng mit Blick auf Olympia." Preuß sei gesund, der Trainingsaufbau werde allerdings knapp bis zum Saisonhöhepunkt.

Nächster Test in Antholz ohne Preuß und Hinz

In Antholz können die DSV-Frauen wieder Selbstvertrauen für Peking tanken. Herrmann läuft jedoch nur am Sonntag im Massenstart, Hinz lässt die Rennen aus. Für Preuß ist ein Start in Antholz "noch nicht möglich", sagte Bernd Eisenbichler, Sportlicher Leiter der Biathleten.

Kühn kehrt in Antholz zurück

Bei den Männern kehrt die deutsche Medaillenhoffnung Johannes Kühn nach seinem positiven Coronatest in der vergangenen Woche in den Biathlon-Weltcup zurück, teilte der DSV am Montag mit. Kühn soll am Donnerstag im Einzel, am Samstag im Massenstart sowie am Sonntag in der letzten Staffel vor den Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar) an den Start gehen.

Im Massenstart werden neben Kühn, einziger Saisonsieger der deutschen Skijäger, auch Benedikt Doll, in Ruhpolding Sprint-Zweiter, sowie Roman Rees laufen. Außerdem sind David Zobel, Philipp Horn, Lucas Fratzscher und Justus Strelow im Einsatz. Erik Lesser und Philipp Nawrath setzen hingegen aus.

Zeitplan Biathlon-Weltcup in Antholz

  • Donnerstag, 14.15 Uhr - 20km Einzel Männer im TV und im Livestream
  • Freitag, 14.15 Uhr - 15km Einzel Frauen im TV und im Livestream
  • Samstag, 12.50 Uhr - 15km Massenstart Männer im TV und im Livestream
  • Samstag, 15 Uhr - Staffel Frauen im TV und im Livestream
  • Sonntag, 12.15 Uhr - Staffel Männer im TV und im Livestream
  • Sonntag, 15.15 Uhr - 10km Massenstart Frauen im TV und im Livestream

Quelle: DSV/mla

Darstellung: