Biathletin Dahlmeier feilt weiter an WM-Form

Laura Dahlmeier

Vor der Weltmeisterschaft

Biathletin Dahlmeier feilt weiter an WM-Form

Bei der Biathlon-Weltmeisterschaft 2017 holte Laura Dahlmeier gleich fünf Mal Gold. Um sich optimal auf die WM im März in Östersund vorzubereiten, absolviert sie bis dahin ein austariertes Programm von Wettkämpfen und Trainingseinheiten. Bei Eiseskälte im kanadischen Canmore arbeitet sie derzeit am Feinschliff.

In ziemlich genau einem Monat beginnt die Biathlon-WM im schwedischen Östersund. Nach einigen gesundheitlichen Rückschlägen hatte Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier im Verlauf der Saison bereits auf mehrere Rennen verzichtet. Auch ihr Programm bis zur WM ist dosiert. Der Deutsche Skiverband will nicht zu viel riskieren für seine Vorzeige-Biathletin und legt den Fokus ganz auf die Weltmeisterschaft.

In der Loipe fehlen noch "zwei, drei Prozent"

Die jetzt anstehenden Weltcup-Wettbewerbe im kanadischen Canmore wird Dahlmeier absolvieren, wegen eines Trainingsblocks reist sie anschließend wieder nach Hause. Die WM-Generalprobe im US-amerikanischen Soldier Hollow, eine Woche nach Canmore, lässt die 25-Jährige also aus. Zwei Weltcups in Übersee wären derzeit zu viel. In Kanada will sie weiter an ihrer WM-Form feilen, vor allem in der Loipe. "Da fehlen noch zwei, drei Prozent. Aber ich bin auf dem richtigen Weg", sagte die Partenkirchnerin, die zuletzt in Antholz ihren 20. Weltcupsieg gefeiert hatte.

Dabei sind die Bedingungen in Canmore derzeit alles andere als einfach. Die Biathleten trainieren in den Rocky Mountains bei arktischer Kälte von phasenweise knapp unter -30 Grad. "Gefrorene Haare. Mir egal", schrieb Dahlmeier auf Instagram. Auf Facebook ergänzte sie: "Ein bisschen Yoga am Morgen vertreibt Kälte und Sorgen."

Lesser kämpft noch um WM-Norm

Um mehr als den Feinschliff geht es in Canmore bei Erik Lesser. Der Ex-Weltmeister erzielte bislang noch nicht einmal eine Teilnorm für Östersund. Im schlechtesten Fall bleiben dem 30-Jährigen dafür nur noch drei Rennen Zeit. "Ich hoffe natürlich, dass meine Form ausreicht, um die WM-Norm zu schaffen. Das Training verlief auf jeden Fall gut", sagte frisch gebackene Papa.

Thema in: MDR aktuell am 06.02.19, 19.30 Uhr

dpa/sid | Stand: 06.02.2019, 17:45

Darstellung: