Norwegerin Röiseland feiert Sieg beim Fehlschuss-Festival

Biathlon-Verfolgung der Frauen in Östersund - die Zusammenfassung Sportschau 20.03.2021 00:32 Min. Verfügbar bis 20.03.2022 Das Erste

10 km-Verfolgung, Frauen

Norwegerin Röiseland feiert Sieg beim Fehlschuss-Festival

Was für eine spannende Verfolgung: Bei einer Schießlotterie jubelte wieder Norwegen, aber ausnahmsweise nicht Tiril Eckhoff. Franziska Preuß gelang eine starke Aufholjagd, und Denise Herrmann ging durch ein Wechselbad der Gefühle.

Was für eine unglaubliche Verfolgung im stürmischen Östersund: Nach zuletzt fast schon langweiligen Machtdemonstrationen von Tiril Eckhoff entwickelte sich das letzte Jagdrennen am Samstag (20.03.2021) zu einem wahren Krimi mit einem Happy End für Marte Olsbu Röiseland.

Röiseland mit den schnelleren Beinen

Marte Olsbu Röiseland feierte ihren dritten Saisonsieg

Marte Olsbu Röiseland feierte ihren dritten Saisonsieg

Die Norwegerin durchbrach die Erfolgsserie ihrer Teamkollegin Tiril Eckhoff - und das trotz vier Fehlern am Schießstand. Auch Eckhoff ließ bei ganz schwierigen Bedingungen mit ordentlich Wind vier Scheiben stehen und hatte diesmal keine Überflieger-Qualitäten auf der Strecke. Am Ende waren es 29,3 Sekunden Rückstand auf Röiseland. Auf den dritten Platz lief Hanna Sola (Weißrussland/+44 Sekunden/5 Fehler).

Preuß als Sechste beste Deutsche

Beste Deutsche war einmal mehr Franziska Preuß. Sie war als 23. mit 51 Sekunden Rückstart gestartet und durfte bis zum letzten Schießen noch auf einen Podestplatz hoffen. Mit zwei Fehlern und insgesamt vier Strafrunden lief sie am Ende als Sechste deutlich am Platz auf dem Treppchen vorbei (+1:54,8 Minuten).

"Es war eines der schwersten Rennen der Saison, und der Wind war am Schießstand eine echte Herausforderung", sagte Preuß in der "Sportschau". Die 27-Jährige darf weiter auf den dritten Platz im Gesamtweltcup hoffen. Die Entscheidung fällt am Sonntag beim Massenstart - dem letzten Biathlon-Rennen in diesem Winter.

Biathlon-Verfolgung der Frauen in Östersund - die Analyse Sportschau 20.03.2021 05:58 Min. Verfügbar bis 20.03.2022 Das Erste

Auch Hettich verbessert sich

Ein Sprung nach vorn gelang auch Janine Hettich, die als Zwölfte Weltcup-Punkte einheimste. Die sonst so sichere Schützin musste dem Wind ebenfalls Tribut zollen und vier Mal kreiseln.

Herrmann von 34 auf 3...

Denise Herrmann ging durch ein Wechselbad der Gefühle. Die Sächsin - als 34. gestartet - flog mit zwei fehlerfreien Schießeinlagen zur Halbzeit als Dritte auf einen Podestplatz, "verballerte" aber mit vier Fehlern im Stehendanschlag die gute Ausgangslage und fiel auf Rang 24 zurück. Beim letzten Schießen kamen noch einmal zwei Strafrunden dazu. Im Endergebnis stand nur Rang 28 zu Buche.

Hinz beim Stehendanschlag souverän

Beim letzten Schießen setzte Vanessa Hinz noch zum Überholvorgang an. Während Hinz beim Liegendschießen Probleme hatte (3 Fehler) glänzte sie als eine der wenigen beim Stehendanschlag (1 Fehler) und durfte sich über Platz 19 freuen.

Voigt beste deutsche Schützin

In Jubelstimmung war auch Vanessa Voigt, die als 25. nicht nur 32 Plätze gutmachte, sondern auch erstmals Weltcup-Punkte einfuhr. Mit drei Fehlern war sie zudem die beste deutsche Schützin. Im gesamten Feld war nur Emilie Kalkenberg aus Norwegen (2 Fehler) noch besser am Schießstand.

Norweger dominieren Biathlon-Verfolgungsrennen Sportschau 21.03.2021 01:30 Min. Verfügbar bis 21.03.2022 Das Erste

Richtig schlimm erwischte es Anna Weidel, die nur elf von 20 Scheiben traf und als Letzte mit mehr als sieben Minuten Rückstand ins Ziel kam.

Biathlon-Weltcup in Östersund - die Verfolgung der Frauen in voller Länge Sportschau 20.03.2021 39:26 Min. Verfügbar bis 20.03.2022 Das Erste

sst | Stand: 20.03.2021, 13:00

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1052
2.Sturla Holm Laegreid1039
3.Quentin Fillon Maillet930
4.Tarjei Bö893
5.Johannes Dale843

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Tiril Eckhoff1152
2.Marte Olsbu Röiseland963
3.Franziska Preuß840
4.Hanna Öberg826
5.Dorothea Wierer821

Wintersport im TV

Heute
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Darstellung: