Starke Konkurrenz bei Dahlmeiers-Abschiedsrennen

Laura Dahlmeier und Erik Lesser laufen gemeinsam auf Schalke

Showdown auf Schalke

Starke Konkurrenz bei Dahlmeiers-Abschiedsrennen

Deutschlands Wintersport-Star Laura Dahlmeier läuft beim Biathlon auf Schalke zum letzten Mal. Ihre Abschiedsgala bestreitet die Bayerin an der Seite von Erik Lesser und gegen namhafte Konkurrenz.

Schluss mit 26: Laura Dahlmeier wird am 28. Dezember beim Show-Biathlon auf Schalke zum letzten Mal in einem Wettkampf in die Loipe gehen. Jetzt steht fest, dass der Mann an ihrer Seite Erik Lesser sein wird. Ein Sieg zum Abschied würde zur Karriere der Ausnahme-Athletin passen, scheint aber angesichts der Konkurrenz ein schwieriges Unterfangen.

Titelverteidiger Wierer/Hofer dabei

Am Mittwoch (23.10.2019) wurde die Startliste um ein prominentes Paar reicher. Dorothea Wierer, Gesamtweltcupsiegerin der Vorsaison wird gemeinsam mit Lukas Hofer an den Start gehen. Beide gewannen im vergangenen Jahr auf Schalke und sind heiß auf die Mission Titelverteidigung. Das italienische Duo ist ein eingespieltes Team. Letzte Saison gewannen sie nicht nur auf Schalke, sondern räumten im Single-Mixed-Wettbewerb bei der Biathlon-WM in Östersund Silber ab.

Dorothea Wierer wird gemeinsam mit Lukas Hofer an den Start gehen.

Die Titelverteidiger mischen wieder mit: Dorothea Wierer und Lukas Hofer gehen an den Start.

Lesser möchte "mit Laura gewinnen"

Wierer/Hofer fordern unter anderem die deutschen Top-Teams mit Denise Herrmann und Benedikt Doll sowie Dahlmeier/Lesser heraus. Der 31-jährige Lesser gehört zu den Dauerbrennern auf Schalke und ist einer der Publikumslieblinge. "Ich bin bereits zum fünften Mal mit dabei und es ist immer ein Highlight. Wenn wir mit der IBU über Format-Verbesserungen im Single-Mixed Rennen sprechen, sagen wir Athleten: Macht es wie auf Schalke! Die Wechsel zwischen Mann und Frau nach jeder Runde machen es so spannend", so Erik Lesser, der "mit Laura natürlich gewinnen möchte".

Dahlmeier tauscht Loipe gegen Hörsaal

Die Unterstützung der mehr als 46.000 Zuschauer in der Arena in Gelsenkirchen, in der sonst Schalke 04 kickt, dürfte dem Duo Dahlmeier/Lesser gewiss sein. Und an Kondition sollte es Dahlmeier trotz des Karriere-Endes nicht mangeln. Aktuell bereitet sie sich auf die WM im Berglauf, die im November stattfindet, vor. Nachdem sie "eher durch Zufall" zu der Langstrecken-Sportart kam und sehr gute Leistungen zeigte, wurde Dahlmeier vom Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) für die Weltmeisterschaften in Argentinien nominiert. "Nebenbei" studiert sie an TU München Sportwissenschaften und beginnt eine Trainerausbildung.

Laura Dahlmeier: Von der Sportkarriere zum Sportstudium Mittagsmagazin 23.10.2019 02:19 Min. Verfügbar bis 23.10.2020 Das Erste

Abschied der Biathlon-Königin

Dahlmeier hatte ihren Abschied im Mai via Facebook bekanntgegeben. Ganz überraschend kam diese Nachricht nicht. Der letzte Winter war nicht Dahlmeiers bester, von der einstigen Dominanz war nicht mehr viel zu sehen. Erst verpasste sie den Saisonstart, dann musste sie während der Saison immer wieder aussetzen und nahm erkältet an der Weltmeisterschaft im März in Östersund teil. Dennoch kam Dahlmeier zu zwei WM-Bronzemedaillen und lief siebenmal auf das Podest.

sst | Stand: 23.10.2019, 16:19

Darstellung: