Deutsche Biathlon-Trainer im Ausland begehrt

Michael Greis und Ricco Groß gewannen 2005 in Hochfilzen WM-Einzelmedaillen

Biathlon | Weltcup

Deutsche Biathlon-Trainer im Ausland begehrt

Ricco Groß, Michael Greis, Wolfgang Pichler, Matthias Ahrens und Jörn Wollschläger sind als Trainer in dieser Saison im Biathlon-Zirkus unterwegs. Sie arbeiten allerdings nicht für den Deutschen Skiverband, sondern sollen ausländische Nationen zu Erfolgen verhelfen.

Nach drei Jahren als Trainer der Russen ist Groß seit dieser Saison für die Skijäger aus Österreich verantwortlich. Nach dem starken Einstieg mit Platz drei für Simon Eder im Einzel von Pokljuka feierten die Österreicher den "Groß-Effekt". Der viermalige Olympiasieger hat seit dem Sommer einiges verändert. Er setzt verstärkt auf den Team-Gedanken, dafür wird weniger individuell trainiert. "Wir wollen nicht als Touristen zur WM fahren und in den Staffel-Wettbewerben den großen Nationen Paroli bieten", sagte der 48-Jährige vor seinem Heimspiel ab Donnerstag (14.15 Uhr, Sprint der Frauen) in Hochfilzen.

Greis ist Cheftrainer der USA

Michael Greis

Michael Greis ist zurück auf der Biathlon-Weltcup-Bühne.

Dort wird Groß auch wieder auf seinen langjährigen Trainingspartner Michael Greis treffen. Der 42-Jährige, 2006 in Turin dreimaliger Olympiasieger, trägt als Männer-Cheftrainer in den USA erstmals große Verantwortung. Er soll Aufbauarbeit leisten und vor allen Sean Doherty und Leif Nordgren zu den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking führen.

Dafür nimmt er extreme Reisestrapazen in Kauf. Einmal pro Monat fliegt der Bayer, der seine Karriere 2012 beendet hatte, für längere Zeit in die USA. "Bisher kann ich es gut aushalten", sagte Greis, dessen Vertrag erst einmal für diesen Winter gilt. Er war zuvor zwei Jahre Nachwuchscoach in der Schweiz. Greis hatte vor der aktuellen Saison nach eigener Aussage Kontakt mit dem DSV und bekam einen Job als Nachwuchstrainer angeboten. Zu diesem Zeitpunkt waren die Verhandlungen mit den Amerikanern aber schon zu weit. Im Gegensatz zu Greis arbeitete Groß nach seiner aktiven zeit beim DSV, musste aber 2014 nach den medaillenlosen Winterspielen der Frauen in Sotschi gehen.

Am Schießstand wird Deutsch gesprochen...

Die beiden Olympia-Sieger von 2006 sind längst nicht die einzigen deutschen Trainer. Pichler betreut als Trainer die Schweden, der aus Ruhpolding stammende Matthias Ahrens die Kanadier und der Thüringer Jörn Wollschläger die Schweizer.

Thema in: Wintersport im Ersten | 09.12.2018 | 9:30 Uhr

sst/dpa | Stand: 11.12.2018, 12:19

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Dorothea Wierer904
2.Lisa Vittozzi882
3.Anastasiya Kuzmina870
4.Marte Olsbu Röiseland855
5.Hanna Öberg741

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1262
2.Alexander Loginow854
3.Quentin Fillon Maillet843
4.Simon Desthieux831
5.Arnd Peiffer802

Wintersport im TV

Heute
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Darstellung: